Seit 16:00 Uhr Nachrichten

Sonntag, 22.04.2018
 
Seit 16:00 Uhr Nachrichten

Echtzeit | Beitrag vom 15.08.2015

Verborgenes erobernDie geheimnisvolle Stadt

Moderation: Marietta Schwarz

Podcast abonnieren
Auf der Nikolaikirche in Greifswald (picture alliance / dpa / Foto: Stefan Sauer)
Kletterer entdecken neue Perspektiven - hier auf dem Turm der St. Nikolaikirche in Greifswald. (picture alliance / dpa / Foto: Stefan Sauer)

Um die verborgenen Seiten von Städten geht es am Samstag in der "Echtzeit". ReisebloggerInnen verraten Geheimnisse, Reporter erobern verlassene und vergessene Gebäude - und ein Fotograf erklimmt die höchsten Fassaden der Metropolen, um uns neue Perspektiven zu schenken.

Es ist ja ganz schön, wenn sich eine Stadt offen und ehrlich präsentiert. Aber spannend wird es natürlich erst, wenn es um die verborgenen Seiten geht! Die neue Ausgabe der "Echtzeit" widmet sich deshalb ganz und gar den geheimnisvollen Seiten des urbanen Lebens: die besten Reisebloggerinnen verraten, welches ihrer Ansicht nach die geheimnisvollste Stadt der Welt ist, unsere Reporter stoßen in verlassene und längst vergessene Gebäude vor, wir begleiten einen Fotografen, der höchste Stellen erklimmt, um Städte aus bislang nicht gekannter Perspektive abzulichten. Und wir lassen uns erklären, warum es für große Städte heutzutage so schwer ist, ihre mysteriöse Seite zu behalten.

Unterwegs mit Urban Explorers
"Nimm nichts mit außer Fotos. Und hinterlasse nichts außer deinen Fußabdruck." So lautet – eigentlich – das Credo der Urban Explorer. Urban Explorer sind Menschen, die in verlassene Gebäude vordringen und sich dort auf die Suche nach der Vergangenheit machen. Ehemalige Krankenhäuser, Bunkeranlagen, Wohnhäuser, alles kann spannend sein. Unser Reporter hat einen Urban Explorer bei seinem Gang in eine ehemalige Kaserne der Roten Armee bei Berlin begleitet.
Von Nikola Marinkovic

Berlin ganz oben
M.R.* ist Fotograf und Fassadenkletterer. Gute Kombination, so kann er auf Türme und Dächer steigen, um ungewöhnliche Fotos von ziemlich gewöhnlichen Städten zu schießen. Obwohl: so gewöhnlich ist Berlin ja gar nicht. Aber auf den Fotos von M.R.* sieht alles noch ein bisschen krasser aus. Ganz ungefährlich ist seine Arbeit natürlich nicht.
Von Christoph Reimann

Barcelona: Stadt ohne Geheimnisse
Reiseführer und Touristenbroschüren schwärmen gerne über die geheimnisvolle, unbekannten Seiten einer Stadt. Aber solche Floskeln kann man getrost vergessen. Denn in den Metropolen, den Touristenstädten, ist es eigentlich unmöglich, echte Geheimtipps zu geben und zu bekommen: in Städten wie Barcelona ist einfach alles bekannt. Und wer auch immer einen Geheimtipp bekommt, trifft dort auf etliche andere, die dem gleichen Tipp folgten.
Von Julia Macher

Die geheimnisvollste Stadt der Welt
Die "Echtzeit" hörte sich unter ReisebloggerInnen um: Welches ist die geheimnisvollste Stadt der Welt?
Moderation: Martin Böttcher

Außerdem: Gespräch mit Inka Chall von blickgewinkelt.de, Gespräch mit Marianna Hillmer von weltenbummlermag.de und Gespräch mit Yvonne Zagermann von justtravelous.com

Korrektur: *Auf Wunsch haben wir den Namen des Gesprächspartners an dieser Stelle anonymisiert. 

Fazit

"Fashion Drive"Die Geschichte der Mode im Spiegel der Kunst
Édouard Manet (1832–1883) Jeanne Duval, la maitresse de Baudelaire (La dame a l’éventail), 1862 Öl auf Leinwand, 89,5 × 113 cm Museum of Fine Arts, Budapest (Budapest Museum of Fine Arts)

Zerrissene Jeans gehören heute ganz alltäglich zum Straßenbild, aber zerrissene Mode gab es auch schon in der Renaissance. Wie sie damals aussah zeigen prächtige Gemälde aus dem 16. Jahrhundert, die jetzt im Kunsthaus Zürich zu sehen sind – in der neuen Sonderausstellung "Fashion Drive – Extreme Mode in der Kunst".Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur