Seit 19:05 Uhr Konzert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 19:05 Uhr Konzert
 
 

Feature / Archiv | Beitrag vom 03.05.2014

Ursendung "Residenzpflicht - only when I die!"

Innenansichten vom Berliner Flüchtlingsprotest

Von Patras Bwansi und Lydia Ziemke

Podcast abonnieren
Patras Bwansi und die Autorin Lydia Ziemke auf dem Oranienplatz in Berlin Kreuzberg.  (Deutschlandradio / Maiga Chamseddine)
Patras Bwansi und die Autorin Lydia Ziemke auf dem Oranienplatz in Berlin Kreuzberg (Deutschlandradio / Maiga Chamseddine)

Flüchtlinge aus ganz Deutschland brechen 2012 ihre regionale Residenzpflicht und gründen in Berlin ein Protestcamp gegen das Asylgesetz: gegen die Sammelunterkünfte in zugewiesenen Regionen, gegen das Arbeitsverbot, gegen die Perspektivlosigkeit.

Die meisten haben ihr Leben riskiert für einen Asylantrag in Europa. Aber wie funktioniert Dauerprotest? Wie lebt man in einem Zeltdorf mitten in der Stadt? Eine Begegnung mit dem inneren Kreis des Protests: Fünf afrikanische Aktivisten nehmen das Mikrofon selbst in die Hand, finden eine Sprache, erzählen von ihrer langen Reise in die Ernüchterung und decken Verbindungen zur Kolonialgeschichte auf.

Regie: Lydia Ziemke und Friedrike Wigger
Produktion: DKultur 2014
Länge: 54’ 30

Patras Bwansi, geboren 1979, ist 2010 als Flüchtling aus Uganda nach Deutschland gekommen, Gründer der African Refugees Union.

Lydia Ziemke, geboren 1978, ist Theaterregisseurin und Dramaturgin. Dies ist ihr erstes Feature.

Mehr zum Thema:

02.05.2014 | THEMA
"In unserer Gesellschaft läuft wirklich was falsch"
Interview mit Lydia Ziemke anlässlich der Ursendung "Residenzpflicht - only when I die!" 

Feature

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur