Seit 01:00 Uhr Nachrichten

Freitag, 27.04.2018
 
Seit 01:00 Uhr Nachrichten

Freispiel / Archiv | Beitrag vom 17.07.2017

Ursendung | Privatradio in Westberlin 1987 Das ganze Chaos live

Radio 100: Zeitreise in die Gegenöffentlichkeit

Ein Originalton-Feature von Katharina Döbler und Annette Schäfer

Hans Peter Kuhn (Audionauten) 1987 beim Radio 100-Livekonzert im Tempodrom Berlin. (Eckard Patzer)
Hans Peter Kuhn (Audionauten) 1987 beim Radio 100-Livekonzert im Tempodrom Berlin. (Eckard Patzer)

Am 1. März 1987 ging in Westberlin ›Radio 100‹ auf Sendung, der erste private Sender Berlins und ein Versuchslabor für radikale Ideen der 1980er Jahre.

Basisdemokratisch, ohne Budget und mit sehr unterschiedlichen Stimmen: Kurden, Araber, Schwule, Lesben, Hausbesetzer, Politaktivisten, Protagonisten der Subkultur und DDR-Bürgerrechtler bekamen Sendezeit. Hier erzählen ehemalige RadiomacherInnen von der Diskrepanz zwischen Wunsch und Wirklichkeit.

Regie: Stefanie Lazai
Mit: N.N.
Ton: N.N.
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017
Länge: ca. 54'30
(Ursendung)

Katharina Döbler, geboren 1957, war Redakteurin der nächtlichen Wortsendung "Nachtflug" bei Radio 100 und ist heute Redakteurin bei Le Monde diplomatique, außerdem Literaturkritikerin und Autorin. Hörspiele: "Das Flappen" (HR 1994) und "Krantz sagt nichts mehr" (HR/WDR 1994). Ihr Theaterstück "Schneeziegenmanöver" wurde 2000 in Wien uraufgeführt, ihr Roman "Die Stille nach dem Gesang" erschien 2010.

Annette Schäfer, geboren 1959, war Pressesprecherin von Radio 100, gehörte der Kultur- und der Kernredaktion an und sendete jede Donnerstagnacht Geschichten aus Politik und Verbrechen. Heute ist sie Autorin, Moderatorin und berät Kulturinstitutionen und Museen. Features u.a.: "Not macht erfinderisch" (Deutschlandradio 1999), "Tompkins Square Park" (SFB 1991), "Der Bauch der Stadt" (RBB 2011).

Freispiel

Hörspiel: Heldensuche in Polen Väter. Helden.
Johanna Rubinroth (rbb Carsten Kampf)

Aska und Renka sind Freundinnen, mitteljung, ein bisschen verrückt und beide Anfang der 1980er-Jahre von Polen nach West-Berlin emigriert. Nun reisen sie nach Polen, um Fragen nach Vater und Vaterland zu klären.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur