Seit 06:05 Uhr Studio 9
 

Samstag, 16.12.2017

Unsere Empfehlungen

Ein Mann besucht einen Friedhof. Im Hintergrund ist eine Kirche zu sehen. Grafische Darstellung.  (imago / Neil Webb)

Lesart | 16.12.2017 11:05 UhrWer braucht noch Religion?

Warum subventionieren wir die "Jesus-Konzerne mit 19 Milliarden Euro im Jahr", fragt Autor Philipp Möller. Für ihn ist Religion Privatsache. Ganz anders sieht es Pfarrerin Ute Pfeiffer. Die Frau Gottes und der Atheist diskutieren über Religion und Glaube.

Mensch sitzt im Kornfeld, um dem Kopf eine Wolke aus weißem Staub (Aziz Acharki auf Unsplash)

Breitband | 16.12.2017 13:05 UhrMaschinengeflüster

Die digitalen Sprachassistenten sind bei uns eingezogen. Alexa, Siri und Co. stehen in unseren Wohnzimmern, Küchen und Büros. Inzwischen sind wir umgeben vom Maschinengeflüster – das menschlich klingt, aber künstlich bleibt. Was macht das mit uns?

A view of the grand staircase in the Metropolitan Opera at Lincoln Center in New York, New York, USA, on 12 May 2009. Lincoln Center, which was the first major cultural complex in the United States and has become the world?s largest performance center, is celebrating its 50th anniversary this year.  (picture-alliance/ dpa / epa Justin Lane)

Konzert | 16.12.2017 20:00 UhrBellinis "Norma" live

Wenn es nur ein einziges Stück gäbe, um zu demonstrieren, was der Begriff "Belcanto" meint, dann müsste es Vincenzo Bellinis "Norma" sein. Diesmal kommt der große Wurf des Sizilianers frisch von der Theke aus der New Yorker Met.

Eine indigene Frau protestiert gegen Gewalt gegen Frauen in Guatemala. (AFP / Johan Ordonez)

Sonntagmorgen | 17.12.2017 09:05 UhrProtest, Boykott, Streik

"Gewaltloser Widerstand bedeutet nicht Nichtstun. Er bedeutet, die enorme Kraftanstrengung zu unternehmen, die nötig ist, um das Böse mit dem Guten zu überwinden. Diese Kraftanstrengung baut nicht auf starke Muskeln und teuflische Waffen." Das schrieb Aldous Huxley 1937 in An Encyclopaedia of Pacifism.

Eine Gedenktafel für den tschechischen Komponisten Bohuslav Martinu (1890 - 1959) in seinem Geburtsort Policka. (imago / CTK Photo)

Konzert | 19.12.2017 20:03 UhrAm letzten Wirkungsort

Geboren und aufgewachsen ist Martinů in einem ostböhmischen Kirchturm, künstlerisch sozialisiert wurde er in Frankreich und den USA – doch am Ende kehrte er ins Herz Europas zurück. Dort, in Basel, gibt es nun ein ihm gewidmetes Festival.

Die Jungfrau Maria mit ihrem neugeborenen Sohn Jesus von Nazaret. Glassmalerei in Passau. (imago / Danita Delimont)

Konzert | 20.12.2017 20:03 UhrZeitlos ergreifend

Weihnachten: ein Fest der Hoffnung und Vorfreude darauf, dass auch aus tiefer Finsternis immer etwas Neues wachsen kann. Der NDR-Chor hat für sein Programm vor allem skandinavische und dem englischsprachige Kompositionen zusammengestellt.

(picture-alliance / Bildagentur Schapowalow )

Konzert | 21.12.2017 20:03 UhrZwischen Romantik und Moderne

Was man heute "Klassische Moderne" nennt, war in Wirklichkeit eine lange, in vielen Wellen verlaufende Umbruchszeit, in der sich Ausläufer der Spätromantik mit neuen Techniken vermischten. Da bleiben noch viele Entdeckungen möglich – dieses Konzert beweist es.

Der Chefdirigent des Rundfunkchors Berlin, Gijs Leenaars (Hans van der Woerd/Rundfunkchor Berlin)

Konzert | 22.12.2017 20:03 UhrDiesmal a cappella

Der Rundfunkchor Berlin ist ein heftig nachgefragter Partner – vor allem für die großen Berliner Orchester, wenn sie Oratorien oder chorsinfonische Werke aufführen. Diesmal zeigt das Ensemble die andere Seite seiner Kunst: den unbegleiteten a-cappella-Gesang.

Gregory Kunde (als Jean de Leyde) während der Fotoprobe zu Le Prophete in der Deutschen Oper Berlin (imago stock&people/Martin Müller)

Konzert | 23.12.2017 19:05 Uhr"Der Prophet" als Finale

Bei Heinrich Heine und anderen kann man nachlesen, welche Sensation die Pariser Weltpremiere von Meyerbeers "Prophet" 1849 nach nervzerrendem, jahrelangem Warten bedeutete. Eine exzessive Herausforderung ist das Stück bis heute geblieben.

Ein Kind schaut sich im weihnachtlich geschmückten Kaufhaus Galeria Kaufhof in Leipzig Nussknacker an. (dpa / picture alliance / Waltraud Grubitzsch)

Konzert | 24.12.2017 20:03 UhrMusik unterm Weihnachtsbaum

Anders als Humperdincks "Hänsel und Gretel", das im Spätsommer spielt und für deutsche Hörer trotzdem das Musik-Weihnachtsmärchen schlechthin geworden ist, gehört Tschaikowskys "Nußknacker" in doppelter Hinsicht wirklich unter den Weihnachtsbaum.

Seite 1/4
Dezember 2017
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur