Seit 07:00 Uhr Nachrichten
 

Samstag, 18.11.2017

Thema / Archiv | Beitrag vom 11.06.2012

"Um Gottes willen, nicht noch mal von vorn"

Das ewige Raubein Gunter Gabriel wird 70

Podcast abonnieren
Der Sänger Gunter Gabriel spricht in Berlin im Renaissance-Theater (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)
Der Sänger Gunter Gabriel spricht in Berlin im Renaissance-Theater (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Gunter Gabriel fühlt sich mit 70 Jahren besser als mit 35. An seinem 70. Geburtstag sagte Gabriel, es sei großartig, dem Gipfel immer näher zu kommen. Er sei im Herbst seines Lebens und erfüllt von Dingen, die er gelernt und erlebt habe.

"Ich kann jetzt hinuntergucken in das Sodom und Gomorra ( ... ) und sagen: Um Gottes willen, nicht noch mal von vorn. Es ist wirklich ein gutes Gefühl." Natürlich wisse er, dass er immer mehr "am Rand" stehe und eines Tages auf einem "Scheiterhaufen" verbrannt werde. Bis dahin gebe es aber noch einiges zu tun - "und das macht mich sehr glücklich", sagte Gabriel.

Als neue Projekte nannte die Country-Legende eine weitere Platte, ein Buch und die Verfilmung seiner "Wohnzimmer-Tour". Mit Konzerten für 1000 Euro im Wohnzimmer von jedermann hatte Gabriel in der Vergangenheit Steuerschulden beglichen. "Wenn ich Mist gebaut habe, dann stehe ich dafür gerade", sagte er. Er habe dabei die "dollsten Leute kennengelernt" und neue Freunde gewonnen. "Es ist großartig, und ich mach' das weiter, bis ich tot bin, das schwör' ich", betonte der Sänger. Er habe neulich Peter Maffay getroffen und gesagt: "Peter, du schleppst vielleicht deine Gage per Hubschrauber raus aus der Halle ( ... ), aber du wirst nie so nah rankommen an die Leute wie ich." Die Nähe zu den Fans sei ihm mehr wert "als die Knete", so Gabriel.

Das vollständige Gespräch mit Gunter Gabriel können Sie bis zum 11. November 2012 als MP3-Audioin unserem Audio-On-Demand-Player nachhören.

Thema

Karl der GroßeKunstsinniger Barbar
Eine Figur Karls des Großen steht am 16.06.2014 in Aachen (Nordrhein-Westfalen) im Centre Charlemagne. Die Ausstellung "Karl der Große, Macht, Kunst, Schätze" ist vom 20.06.2014 bis zum 21.09.2014 in Aachen zu sehen.  (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Er war einer der Gründungsväter Europas: Karl der Große hat die karolingische Renaissance eingeleitet. Eigentlich sei es ihm aber nur um die Legitimierung seiner Macht gegangen, meint Kunsthistoriker Michael Imhof. Mehr

DDR-GeschichteSieg über den Ort des Grauens
Der ehemalige politische Gefangene Gilbert Furian in einer Gefängniszelle der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus vom Verein Menschenrechtszentrum in Cottbus (Brandenburg). (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Weil er in der DDR Interviews mit Punks publizierte, kam Gilbert Furian in den Cottbuser Knast. In der heutigen Gedenkstätte wird er nun in der Oper "Fidelio" mitsingen - um einen "großen Rucksack Bitterkeit" erleichtert.Mehr

Agenturfotos"Das ist sicher ein Aufbruch"
Sheryl Sandberg, Geschäftsführerin des US-amerikanischen Internetkonzerns Facebook  (picture alliance / dpa / Foto: Jean-Christophe Bott)

Die Karrierefrau, die am Schreibtisch sitzt, oder das schamlose Zeigen von Terroropfern in Afrika - Sheryl Sandberg von Facebook und Pam Grossman von der Bildagentur Getty Image wollen solchen Klischeefotos etwas entgegensetzen. Sie haben die Datenbank "Lean In Collection" gegründet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur