Seit 20:03 Uhr Konzert
 

Dienstag, 16.01.2018

Konzert | Sendung am 25.01.2018 um 20:03 Uhr

Ultraschall Berlin – Festival für neue MusikNeuer Geist in alten Formen

Aus dem Pierre Boulez Saal

Ein Porträtbild des Pianisten Nicolas Hodges (Philippe Gontier)
Multimedial gefordert: Pianist Nicolas Hodges (Philippe Gontier)

Insgesamt sieben Mal wird unser Programm im Januar die Veranstaltungen des inzwischen 20. Ultraschall-Festivals – veranstaltet vom Deutschlandfunk Kultur und dem kulturradio vom rbb – reflektieren; heute aus dem Pierre Boulez Saal.

Aktuelle Musik zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass sie oft die überkommenen Besetzungsgleise und –gewohnheiten verlässt. Wenn das aber nicht der Fall ist wie bei Simon Steen-Andersens vordergründig recht konventionell bestücktem Klavierkonzert, geht es darum, die überkommenen Formen mit neuen Inhalten zu füllen. Der 41-jährige Däne hat dafür Einiges aufgeboten: die in Zeitlupe gefilmte und akustisch aufgezeichnete Zerstörung eines aus sieben Meter Höhe auf einen Fabrikhallenboden gestürzten Flügels; danach das Bespielen des solcherart invalidisierten, aber durchaus noch klingenden Instruments, aus dessen Aufzeichnung er das Material für den solistischen wie orchestralen Part seines Konzertes gewann, bei dem das demolierte Instrument in einen imaginären Dialog mit einem intakten tritt – wofür der Solist neben seiner Klaviertastatur auch die Zuspiele der "Ruinenmusiken" aufruft. So entsteht ein Klangbild zerstörerisch entfesselter, aber dann in ihrer nachträglichen Verarbeitung und Aufhebung auch bewahrter und weiterklingender Energien, das bei seiner Uraufführung in Donaueschingen vor reichlich drei Jahren im Publikum wie bei den Musikern und Kritikern Furore machte. Nun kann man mit einigem zeitlichen Abstand und im Gegenschnitt zu den vorangehenden Werken von Yair Klartag und Rebecca Saunders diese Wirkung nachprüfen – und dabei anhand unserer Aufzeichnung testen, wieweit das Ganze auch ohne die Video-Zuspiele des zerschellenden Flügels und des Spiels auf dem versehrten Instrument funktioniert, die im Boulez-Saal noch eine zusätzliche Rezeptionsebene bereitstellen.


Ultraschall Berlin - Festival für neue Musik

Pierre-Boulez-Saal Berlin

Aufzeichnung vom 21.01.2018


Yair Klartag

"Con forza di gravità" für Streichorchester

Rebecca Saunders

"Void" für zwei Schlagzeuger und Orchester

Simon Steen-Andersen

Piano Concerto


Christian Dierstein, Schlagzeug

Dirk Rothbrust, Schlagzeug

Nicolas Hodges, Klavier

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Leitung: Enno Poppe

Konzert

Revival in RolandseckMartha Argerich and friends
Die Pianistin Martha Argerich (Adriano Heitmann/Wasmuth-Gesellschaft)

Er war zeitweise ihr zweites Zuhause. Martha Argerich lebte in ihrer Jugend einige Jahre im Bahnhof Rolandseck. Seitdem kehrt sie regelmäßig dorthin zurück, um Konzerte zu geben. Mitte Dezember spielte sie mit Freunden.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur