Seit 13:05 Uhr Musik im Gespräch
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 13:05 Uhr Musik im Gespräch
 
 

Fazit / Archiv | Beitrag vom 19.02.2014

Ukraine "Soetwas habe ich seit langem in Kiew nicht erlebt"

Die Publizistin Nelia Vakhovska über die Empörung bei den Menschen

Podcast abonnieren
Ein Demonstrant wirft einen Pflasterstein, im Hintergrund brennt ein Auto. (dpa/picture alliance/Igor Kovalenko)
In der Ukraine eskalieren die Proteste (dpa/picture alliance/Igor Kovalenko)

In der Ukraine, speziell in der Hauptstadt Kiew, eskaliert die Gewalt zwischen Polizisten und Demonstranten. Immer mehr ist auch die normale Bevölkerung davon betroffen. Die Übersetzerin Nelia Vakhovska schildert die aktuelle Situation.

"Zum Glück war ich nicht im Zentrum von dieser Gewalt. Ich war in der Nähe davon und habe nur davon mitbekommen, weil die U-Bahn ausgefallen ist, und man musste zu Fuß nach Hause gehen. Das war auch eine Herausforderung, denn Kiew ist keine kleine Stadt. Und man konnte plötzlich erleben, wie die Bevölkerung plötzlich zu einem Körper, fast künstlerisch, gemacht wird, weil die Empörung, die auf der Straße herrschte, das war wirklich etwas, was ich seit langem hier in Kiew nicht erlebt habe."

Das vollständige Gespräch mit Nelia Vakhovska können Sie in unserem Audio On Demand-Angebot nachhören. 

Mehr zum Thema:
19.02.2014 | ORTSZEIT
Ukraine - "Abscheulich, skandalös, nicht hinnehmbar"
Merkel und Hollande zur Lage in Kiew
19.02.2014 | KOMMENTAR
Ukraine - Die Demokraten nicht allein lassen
Sanktionen gegen Janukowitschs Regierung sind nach der tödlichen Nacht in KIew überfällig
19.02.2014 | AKTUELL
Ukraine - Kiew versinkt im Chaos
Treffen zwischen Präsident und Opposition endet ergebnislos

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsDer ewige Dandy
Als gewohnt erfolgreicher Verführer agiert Roger Moore als Agent 007 in einer Szene mit Maud Adams in dem James Bond-Film "Octopussy" (1983).  (picture alliance / dpa / Goldschmidt)

Mit Roger Moore sei "vielleicht der wahre Bond" gestorben, mutmaßt die "TAZ". Die "SZ" trauert um "den ewigen Dandy" und die "Welt" erfindet gar ein neues, wenn auch arg verunglücktes Wort für den britischen Schauspieler: "Gentlemensch".Mehr

weitere Beiträge

Fazit

Ausstellung "How to live together" in Wien"Es geht um Empathie"
Ausschnitt aus dem Bild von Paul Graham, Beyond Caring, 1984/85 (Paul Graham, Courtesy Anthony Reynolds Gallery, London)

Um die Frage, wie wir zusammenleben können, dreht sich eine Ausstellung mit dem sprechenden Titel "How to live together" in der Kunsthalle Wien. Kurator Nicolaus Schafhausen über Gesellschaftsporträts von August Sander und Abbilder der Upperclass von US-Fotografien Tina Barney.Mehr

Zensurvorwürfe in PolenPopfestival wird zum Politikum
Polens bekannteste Sängerin Maryla Rodowicz bei einem Konzert in Danzig im April 2016. (Imago)

Wer etwas auf sich hält in der polnischen Pop- und Rockmusik, der spielt beim Festival in Oppeln. Doch das wird dieses Jahr ausfallen, denn viele Künstler haben abgesagt: Der staatliche Sender TVP habe Bands zensiert, so der Vorwurf.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur