Seit 23:05 Uhr Fazit
 

Mittwoch, 17.01.2018

Weltzeit / Archiv | Beitrag vom 29.04.2008

Typisch Iran?

Alltag in der islamischen Republik

Von Ulrich Pick

Podcast abonnieren
Der iranische Präsident Machmud Ahmadinejad (AP)
Der iranische Präsident Machmud Ahmadinejad (AP)

Auf den ersten Blick ist in der islamischen Republik alles streng geregelt. Die islamische Gesetzgebung schränkt die Bevölkerung in ihrer Bewegungsfreiheit stark ein. Spielraum für abweichende persönliche oder gar für politische Meinungen ist kaum vorhanden.

Deshalb haben die Iraner ein großes Geschick entwickelt, innerhalb der strengen Regeln ihr Leben so offen wie möglich zu gestalten. Inzwischen ist - auch der öffentlich geäußerte - Protest gegen die Machthaber erstaunlich groß geworden und - anders als zuvor – erfasst er zunehmend alle gesellschaftlichen Schichten.

Weiteres Thema: Gewachsene Beziehungen – Dubai, Irans Tor zur Welt
Von Carsten Kühntopp

Weltzeit

Der Papst in PeruGold oder Leben
(Deutschlandradio / Victoria Eglau)

Die peruanischen Kleinbauern im Amazonas bekommen sensationellen Besuch: Der Papst fliegt in den Regenwald, wo ein Konflikt zwischen illegalen Goldschürfern und Einheimischen brodelt. Franziskus will dort vermitteln.Mehr

Ein Jahr Trump"Zwei plus zwei gleich fünf"
US-Präsident Donald Trump im Roosevelt Raum im Weißen Haus. (Consolidated / Pool / Molly Riley)

Die Bottorff-Brüder, aufgewachsen in Iowa, mittlerer Westen: Zwei wählten Trump, einer Clinton. Seitdem reden sie nicht mehr über Politik. Ein Beispiel dafür, wie sehr Donald Trump die USA gespalten hat – aber nicht das einzige.Mehr

Progressives TaiwanErstes Land in Asien mit "Ehe für alle"
Vor allem männliche Teilnehmer der Gay Pride in Taipeh im Oktober 2017 tragen eine Regenbogenflagge durch die Straße. (Benjamin Eyssel)

2018 muss Taiwans Parlament handeln: Die Ehe darf nicht weiter auf Frau-Mann-Beziehungen beschränkt bleiben, hat das höchste Gericht 2017 entschieden. Der nächste Schritt zur Abgrenzung von Festland-China. Widerstand kommt aus der Diktatur-Generation.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur