Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 22.08.2017

Studio 9 - Der Tag mit Caroline Fetscher25 Jahre Rostock-Lichtenhagen - nichts dazugelernt?

Moderation: Anke Schaefer

Beitrag hören Podcast abonnieren
Ein Mann steht am 27.08.1992 vor brennenden Pkw auf einer Straße am zentralen Asylbewerberheim von Mecklenburg-Vorpommern in Rostock-Lichtenhagen. Vom 22. bis 28. August 1992 randalierten bis zu 1.200 meist jugendliche rechtsradikale Gewalttäter vor dem Zentralen Asylbewerberheim Mecklenburg-Vorpommern in Rostock-Lichtenhagen. Unter dem Beifall von bis zu 3000 Schaulustigen und vielen Fernsehkameras bewarfen die Rowdies das überwiegend mit Rumänen belegte Hochhaus (Sonnenblumenhaus) sowie die Polizisten mit Steinen und Brandsätzen. Foto: Bernd Wüstneck | Verwendung weltweit (dpa-Zentralbild)
Ausländerfeindliche Krawalle in Rostock-Lichtenhagen 1992 (dpa-Zentralbild)

Vor 25 Jahren zündeten rechtsradikale Gewalttäter ein von vietnamesischen Arbeitern bewohntes Haus in Rostock-Lichtenhagen an. Wir fragen die Journalistin Caroline Fetscher: Was hat sich seitdem verändert und wie fremdenfeindlich ist Deutschland heute? Außerdem in der Sendung: "Bildungsträger" Computerspiel? Und: die Diskussion um islamistische Terroristen - psychologisieren wir zu viel?

Vor 25 Jahren versammelten sich mehr als tausend Randalierer und rechtsradikale Gewalttäter vor der Zentralen Aufnahmestelle für Asylbewerber in Rostock-Lichtenhagen. Unter dem Beifall zahlreicher Schaulustiger setzten sie ein Haus in Brand, in dem 150 vietnamesische Arbeiter untergebracht waren.

Die Journalistin Caroline Fetscher zu Besuch im Deutschlandfunk Kultur (Deutschlandradio / Manfred Hilling)Die Journalistin Caroline Fetscher zu Besuch im Deutschlandfunk Kultur (Deutschlandradio / Manfred Hilling)

Die Bilder des Pogroms von Lichtenhagen gingen um die Welt und wurden zum Symbol für deutsche Fremdenfeindlichkeit im dritten Jahr nach der Wiedervereinigung. Auch heute werden Asylbewerberheime angegriffen und es wird gegen Ausländer Stimmung gemacht. Mit der Journalistin Caroline Fetscher vom Berliner "Tagesspiegel" vergleichen wir damals und heute: Sind Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit heute salonfähiger als früher - oder ist die Gesellschaft trotz aller rechten Gewalt insgesamt toleranter geworden?  

Außerdem in der Sendung: Taugen Computerspiele als Bildungsträger? Und: Lauter gestörte Persönlichkeiten - wird in der Diskussion um islamistische Terroristen zu viel psychologisiert? 

Caroline Fetscher ist Redakteurin des Berliner "Tagesspiegel". Zu ihren Themen gehören gesellschaftliche Debatten in den Bereichen Kultur und Politik, insbesondere Menschenrechte und Kinderschutz.

Mehr zum Thema

Vor 25 Jahren - Rechter Mob in Rostock-Lichtenhagen
(Deutschlandfunk, Kalenderblatt, 22.08.2017)

Rostock-Lichtenhagen 1992 - Wut, Hass, Brand - und alle gucken zu
(Deutschlandfunk, Informationen am Morgen, 22.08.2017)

Rechtsextremismus im Osten - Der Aufstand der Anständigen bleibt zu oft aus
(Deutschlandfunk, Kommentare und Themen der Woche, 24.09.2016)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur