Seit 09:05 Uhr Sonntagmorgen
 

Sonntag, 19.11.2017

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 07.06.2017

Stimmen aus dem JenseitsDer Grund

Von Don Haworth

Ein weites Weizenfeld (imago/Westend61)
Bauer Robin möchte sein Erbe weitergeben (imago/Westend61)

Der alte Bauer Robin ist allein auf seinem Hof im hügeligen Mittelengland zurückgeblieben. Er möchte das Erbe bewahren, es an seine Kinder und Enkel weitergeben.

Doch diese leben in weiter Ferne. In einsamen Nächten tauchen die Ahnen längst vergangener Tage aus dem Jenseits wieder auf, reden auf ihn ein. Auch seine Frau Jane gehört zu den Stimmen aus dem Jenseits, mit ihr hält er Zwiesprache, teilt er die Sorgen um die Zukunft einer alten Tradition. Die Vergangenheit ist für Bauer Robin gegenwärtig.

Übersetzung: Hubert von Bechtolsheim
Regie: Götz Fritsch
Mit: Peter Simonischek, Birgit Doll, Martin Schwab, Jaschka Lämmert, Fritz Karl, Cornelius Obonya, Hans Echnaton Schano, Hertha Block, Dagmar Klein, Sandra Honisch, Karl Menrad, Johannes Reiter, Erol Ünsalan und Sebastian Horstmann
Komposition: Peter Kaizar
Ton: Josef Relinger
Produktion: ORF/Deutschlandradio Berlin 2000
Länge: 55'34
(Wdh. v. 05.01.2001)

Don Haworth, geboren 1924 in Bacup/Lancashire, gestorben 2007, arbeitete u.a. als Zeitungs-Journalist und Dokumentarfilmer für die BBC. Er gehört zu den bekanntesten Hörspielautoren Englands, viele seiner Hörspiele wurden auch in der ARD gesendet, u.a. "Über den Tod lässt sich nicht streiten" (WDR 1968), "Salamander-Hotel" (HR 1977), "Ein Sommer, damals" (ORF 2005).
 

Hörspiel

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur