Seit 23:05 Uhr Fazit
 

Samstag, 16.12.2017

Konzert zum Nachhören | Beitrag vom 29.11.2017

Steffen Schleiermacher im LoopNever ending stories

Aus dem Kunstmuseum Wolfsburg

Beitrag hören
Der Pianist und Komponist Steffen Schleiermacher (Xavier Miró)
Der Pianist und Komponist Steffen Schleiermacher (Xavier Miró)

Vom einfachen Echo bis zur Endlosschleife: die Kunst der musikalischen Wiederholung kennt unzählige Varianten. Steffen Schleiermacher pickt sich aus dem Angebot allerlei Amüsantes – und oft dennoch Ernsthaftes – heraus.

Wobei jeder, der den Leipziger Komponisten, Pianisten und Ensembleleiter schon einmal in solch einem Kontext erlebt hat, sich bei Ankündigungen wie der für das Wolfsburger Konzert zusätzlich darauf  freuen darf, dass da eben nicht nur die Tasten virtuos betätigt werden, sondern zusätzlich auch heiter-hintergründige Kommentare zu erwarten sind, die den Analogien wie Differenzen zwischen den ausgewählten Stücken aus immerhin fünf verschiedenen Jahrhunderten noch weitere, oft unerwartete Beleuchtungen und ihrem Hörgenuss zusätzliche Würze geben. Schleiermacher ist nicht nur ein charmanter und ausgesprochen belesener Plauderer, sondern trägt aus seiner mittlerweile rund 35-jährigen Musikpraxis auch einen unverlierbaren Anekdotenschatz um die Höhen und Tiefen des realen Interpretenlebens mit sich. Was davon er diesmal aus dem Portefeuille zieht – wir werden hören! "Spiels noch einmal…" könnte sich dann leicht um den zusätzlichen Wunsch "Erzähls noch einmal" erweitern…

Kunstmuseum Wolfsburg
Aufzeichnung vom 23. November 2017

"Spiel’s noch einmal, Sam…" - Die Kunst der Wiederholung

Stefan Wolpe
Dance in Form of a Chaconne

François Couperin
"Les barricades mystérieuses"

Guillaume de Machaut
Motette Nr. 10, bearbeitet für Klavier von Steffen Schleiermacher

Franz Liszt
"La lugubre gondola"

Georg Antheil
Klaviersonate "The Airplane"

Béla Bartók
"Kahnfahrt" und "Bärentanz"

Philip Glass
Opening

Bernhard Lang
Intermezzo 3

Steve Reich
Piano Counterpoint

Steffen Schleiermacher, Klavier und Moderation

Konzert

Martinů FesttageAm letzten Wirkungsort
Eine Gedenktafel für den tschechischen Komponisten Bohuslav Martinu (1890 - 1959) in seinem Geburtsort Policka. (imago / CTK Photo)

Geboren und aufgewachsen ist Martinů in einem ostböhmischen Kirchturm, künstlerisch sozialisiert wurde er in Frankreich und den USA – doch am Ende kehrte er ins Herz Europas zurück. Dort, in Basel, gibt es nun ein ihm gewidmetes Festival.Mehr

Weihnachtskonzert des NDR-ChoresZeitlos ergreifend
Die Jungfrau Maria mit ihrem neugeborenen Sohn Jesus von Nazaret. Glassmalerei in Passau. (imago / Danita Delimont)

Weihnachten: ein Fest der Hoffnung und Vorfreude darauf, dass auch aus tiefer Finsternis immer etwas Neues wachsen kann. Der NDR-Chor hat für sein Programm vor allem skandinavische und dem englischsprachige Kompositionen zusammengestellt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur