Seit 20:03 Uhr In Concert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 20:03 Uhr In Concert
 
 

Geschichten zur Reformationszeit - Wie lebten die Menschen vor 500 Jahren? (Ilya Lipkin)

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

NEU: Sendungsbeginn verpasst? Unser neuer Player in der Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Im Playerfenster können Sie in 15-Sekunden-Schritten zurückspulen. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.


Konzert zum Nachhören

weitere Beiträge

Hörspiel zum Nachhören

weitere Beiträge

Kultur

Politik & Zeitgeschehen

UgandaMenstruation und Damenbinden als Politikum

Menstruation und Damenbinden - das sind in Uganda eigentlich Tabuthemen. Dennoch wird darüber derzeit heiß diskutiert. Aktivisten sorgen dafür, dass Mädchen Binden bekommen, damit sie weiter in die Schule gehen können, wenn sie ihre Regel haben.

Solidarische LandwirtschaftDer wahre Wert der Möhre

Vor acht Jahren gab es in ganz Deutschland nur zwei solidarische Landwirtschaftsbetriebe, heute sind es mehr als hundert. Grundgedanke ist, Lebensmittel in Gemeinschaft zu produzieren. Das heißt auch: harte Arbeit auf dem Feld. Ein Beispiel aus Berlin-Gatow.

 

Literatur

Tanja DückersDie literarische Stadtsoziologin

Sie schreibt Romane, Erzählungen, Gedichte und Essays: Tanja Dückers ist eine der vielseitigsten deutschen Autorinnen. Die Berlinerin engagiert sich für Flüchtlinge – und hat sich einen Namen als Kirchenkritikerin gemacht.

Musik

Twin PeaksSound einer Kultserie

Die Klänge von Twin Peaks gingen Anfang der Neunziger unter die Haut und in die Popwelt ein. Für die Neuauflage der Serie hat David Lynch mit der Sängerin und Schauspielerin Chrysta Bell zusammengearbeitet. Wie klingt die neue Staffel?

Wissenschaft

SelbstfindungSchweigen als Befreiung

Selten hat der Mensch so viel kommuniziert – und selten war die Sehnsucht nach Stille so groß. Wir sprechen mit der buddhistischen Nonne Kelsang Gyalten und dem Berliner Philosophin Alice Lagaay über Welt- und Selbsterfahrung im Schweigen.

 

Zum Tod von Karl-Otto ApelVerkörperung intellektueller Unruhe

Vernunft ist kein Relikt aus europäischer Vorzeit: So kann man die Bedeutung Karl-Otto Apels für heute zusammenfassen, kommentiert Josef Früchtl. Dessen Auftritte auf dem Podium seien großes Theater gewesen, erinnert er an den im Alter von 95 Jahren verstorbenen Philosophen.

 

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur