Seit 15:05 Uhr Interpretationen
 

Sonntag, 19.11.2017

Debatte über #MeToo"Moralischer Totalitarismus" oder Aufklärung?

In der Diskussion über sexuellen Missbrauch haben Thea Dorn und Georg Diez sehr unterschiedliche Positionen vertreten. Dorn warnt im Zusammenhang mit #MeToo vor "moralischem Totalitarismus", während Diez dies als "Grabplatte" für einen überfälligen Diskurs kritisiert.

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Goolge zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio) (Deutschlandradio)

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser neuer Player in der Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Im Playerfenster können Sie in 15-Sekunden-Schritten zurückspulen. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.


Konzert zum Nachhören

weitere Beiträge

Hörspiel zum Nachhören

weitere Beiträge

Kultur

Bingewatch, das Serienquartett (3)Zeitreisen und Car Sharing

Der Serienboom ebbt nicht ab: Was darf man auf keinen Fall verpassen? Anna Wollner, Hendrik Efert, Susanne Burg und Patrick Wellinski bilden das kritische "Vollbild"-Serienquartett – und richten diesmal über die aktuellen Staffeln von "Babylon Berlin" bis "Mindhunter".

 

Juli Zehs "Unterleuten" in Weimar "Es ist eine Art Dorf-Western"

In ihrem Roman "Unterleuten" verwandelt die Autorin Juli Zeh ein ländliches Dorfidyll in Brandenburg in eine menschengemachte Hölle. Für die Bühnenfassung am Deutschen Nationaltheater Weimar habe sie daraus "eine Art Dorf-Western" gemacht, hat uns Regisseurin Jenke Nordalm verraten.

 

Politik & Zeitgeschehen

Zum Abschluss der KlimakonferenzAngela Merkels leeren Hände

Der Klimagipfel in Bonn war ein Erfolg, allerdings nicht unbedingt für den Gastgeber. Deutschland erntet zwar Lob für eine reibungslose Organisation der Veranstaltung, aber die Lorbeeren für die politischen Ergebnisse gingen an die Fidschi-Inseln, sagt unser Kommentator Georg Ehring.

 

Eine Lange Nacht auf der StraßeFernfahrerblues

Fernfahrer. Als Bremser auf Autobahnen und Verursacher von schweren Unfällen stehen sie ständig im Kreuzfeuer der Kritik. Es scheint das Schicksal der Fahrer und ihrer Maschinen zu sein, dass jeder sie braucht, aber niemand sie will.

 

Literatur

Open Mike 201725 Jahre und kein bisschen müde

Zum 25. Mal hat der Open Mike, der größte Wettbewerb für junge deutschsprachige Literatur, stattgefunden. Zwei Tage lang las im Berliner Heimathafen Neukölln der Nachwuchs vor großem Publikum. Was dort passierte, hören Sie hier.

Das Gehen in der Literatur Vom Traum, unterwegs ein anderer zu werden

Für Autoren ist das Gehen eine ideale Ergänzung zum Sitzen am Schreibtisch. Kein Wunder, dass es in der Literaturgeschichte immer wieder auftaucht. Zeitgenossen wie Tomas Espedal und David Grossman oder Altmeister wie Jean-Jacques Rousseau und Henry David Thoreau kommen hier zu Wort.

 

"Die Geschichte einer kurzen Ehe"Der Mensch als Material

Ein Flüchtlingslager, auf das Bomben fliegen, wo der Arzt ohne Narkose amputiert und Frauen vergewaltigt werden. In Anuk Arudpragasams Debütroman "Die Geschichte einer kurzen Ehe" kommen sich zwei Menschen in einer Welt näher, die jegliche Menschlichkeit verloren hat.

 

Musik

Der Musiker Jamal AliFreier Content für Aserbaidschan

Von Baku nach Berlin führte der Weg des Musikers Jamal Ali. In Aserbaidschan war er wegen seiner oppositionellen Lieder inhaftiert worden. Seit seiner Ausweisung setzt er sich im Netz kritisch mit seinem Heimatland auseinander.

 

Wissenschaft

Wundermittel oder Krebsgefahr?Der Kampf um Glyphosat & Co.

Ist Glyphosat ein ungefährliches Wundermittel zur Bekämpfung von Unkraut? Oder schädigt es die DNA und zerstört die Vielfalt unserer Natur? Wir diskutieren mit dem Biochemiker Helmut Burtscher-Schaden und dem Dokumentarfilmer Alexander Schiebel über die leidenschaftlich geführte Debatte.

 

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur