Seit 14:05 Uhr Kompressor
 

Donnerstag, 14.12.2017

Breitband | Beitrag vom 06.05.2017

SendungsüberblickDas Vergessen vergessen

Wie sich Erinnern und Archivieren im digitalen Zeitalter verändern

Beitrag hören Podcast abonnieren

In den letzten Momenten des Lebens oder bei Nahtoderfahrungen - so wird es oft erzählt - läuft das Leben, die Erlebnisse, Erinnerungen, Gesichter und Orte nochmal wie ein Film vor dem inneren Auge ab. Oft klingt das so, als würde ein Speicher abgespielt werden, der im Gehirn für genau diesen Moment aufbewahrt wurde. In der Psychologie gibt es sogar einen Begriff dafür, die "Lebensbilderschau". Doch das Gehirn merkt sich auf eine weitaus komplexere Art und Weise Erinnerungen, als binäre Daten die auf eine Flash-Card geschrieben werden.
"..als würden fremde Erinnerungen in den Kopf gedrückt werden."
Trotzdem ist eines sicher: Der Mensch definiert sich durch seine persönlichen aber auch kulturell-kollektiveb Erinnerungen. Das was er ist, ist er aus der Erfahrung des vorher Dagewesenen. Und sicher ist auch, dass wir nie zuvor so viel gespeichert haben wie jetzt. Nicht nur unsere Archive quillen über, Museen und Bibliotheken, täglich schießen wir zig Fotos, die später als Erinnerungsstütze dienen können. Was macht das mit uns? Zu was macht dies den Menschen?
"Man ist erst Tod, wenn sich keiner mehr an einen erinnert" (Marlene Kayen)
In einem Breitband-Spezial forschen wir dem Erinnern und Archivieren nach. Dafür steigen wir in unsere eigenen digitalen Archive ab, stellen fest, dass manchmal selbst Videos auf denen man zu sehen ist, wie fremde Erinnerungen wirken können. Wir besuchen Menschen, die fremden Menschen zumindest ein wenig ein Weiterleben, ein Weiter-Erinnern ermöglichen, in dem sie ihre Tagebücher lesen und für die Nachwelt bewahren.
"Wir leben in der wahrscheinlich aufregendsten Zeit der ganzen Bibliotheks- und Archiv-Ära." (Brewster Kahle)
Wir sprechen mit Brewster Kahle, dem Gründer des Internet Archives, das versucht das Alexandria unserer Zeit zu werden, alles Wissen allen Menschen zugänglich zu machen - die Mondmission unserer Generation, nennt er dies. Außerdem schauen wir mit Beispielen aus Literatur und Film in die Zukunft des Archivierens und Speicherns. Werden wir doch eines Tages ein Supergedächtnis haben, uns an jeden Moment unseres Lebens erinnern oder sogar schlechte, ungewollte Erinnerungen löschen können? Wie weit ist die Fiktion von der Realität entfernt?

Die Musik zur Sendung stammt - natürlich - aus den Top 100 des Free Music Archive.

Broke For Free - Night Owl (CC BY)
Silence Is Sexy - I've Been Waiting For You  (CC BY NC SA)
Tours - Enthusiast (CC BY)
Lame Drivers - Frozen Egg (CC BY NC SA)
Possimiste - Behind The Seas (CC BY NC SA)
Broke For Free - Something Elated (CC BY)

Hosts: Christian Conradi und Jochen Dreier
Redaktion: Jana Wuttke

Bild: human brain anatomy in robotics von Michel Royon auf Wikimedia Commons CC0 1.0

Verwandte Links

Dezember 2017
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur