Seit 07:00 Uhr Nachrichten

Mittwoch, 23.05.2018
 
Seit 07:00 Uhr Nachrichten

Im Gespräch | Beitrag vom 29.01.2018

Schülerlabor XLabVom Spaß zu experimentieren

Eva-Maria Neher, Gründerin des XLab, im Gespräch mit Ulrike Timm

Beitrag hören Podcast abonnieren
Biologielaborant Lars Lawrenz am 22.4.2002 im XLAB, Göttinger Experimentallobor für junge Leute, in Göttingen in eine Pipette auf, bevor sie in eine Schale mit Trenngel (Vordergrund) gegeben wird. (dpa)
Im Experimentallabor XLab in Göttingen können Schüler auf hochstem wissenschaftlichen Niveau forschen. Gegründet wurde das Labor von der Wissenschaftlerin Eva-Maria Neher. (dpa)

Um mehr Schüler für die Naturwissenschaften zu begeistern, hat die promovierte Chemikerin Eva-Maria Neher in den 90er-Jahren das XLab gegründet: Ein Schülerlabor, das mittlerweile Vorbild ist für Hunderte Experimentallabore, die bundes- und weltweit entstanden sind.

Als Ende der 90er-Jahre die Zahl der Studenten in den Naturwissenschaften immer mehr zurückging, beschloss die Chemikerin Eva-Maria Neher, etwas dagegen zu tun.

Sie gründete das XLAB - ein Schülerlabor auf dem Gelände der Göttinger Universität, in dem Oberstufenschüler Experimente durchführen konnten, die an Schulen so nicht möglich wären: unter besten Bedingungen, mit hochwertigen Geräten und hochqualifizierter Anleitung. Naturwissenschaften sollten so direkt erfahrbar gemacht werden.

Schüler begeistern im Studienlabor

Nach einer Kinderpause verlief der wissenschaftliche Wiedereinstieg der fünffachen Mutter zunächst über die Schule, wo sie experimentelle Chemie unterrichtete. Und dabei erneut damit konfrontiert wurde, wie wenige Schüler mit den Mitteln der Schule wirklich erreicht werden.

Das XLAB zieht inzwischen jährlich mehrere Tausend junge Menschen an, die dort Seminare besuchen, zu Science Camps kommen und verschiedenste Kurse belegen. Es war und ist Vorbild für mittlerweile Hunderte von Experimentallaboren, die bundes- und weltweit entstanden sind.

Wie es ist, als promovierte Chemikerin aus der Wissenschaft auszusteigen und sich um die Kinder zu kümmern, während der Ehemann den Nobelpreis bekommt; wie man aus dem Nichts ein interdisziplinäres Studienlabor ins Leben rufen kann, und weshalb der internationale Aspekt des XLAB so wichtig ist - darüber spricht Ulrike Timm mit Eva-Maria Neher.

Mehr zum Thema

Schule - Der mathematische Leidensweg
(Deutschlandfunk Kultur, Politisches Feuilleton, 15.01.2014)

Mehr Experimente, weniger Theorie
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 10.06.2013)

Im Gespräch

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur