Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Studio 9 | Beitrag vom 20.06.2017

Schauspielerin wird 50Kidman ohne Klatsch

Von Wolfgang Stuflesser

Beitrag hören Podcast abonnieren
dpatopbilder - Verleihung 52. Goldene Kamera, am 04.03.2017 in Hamburg: Die australische Schauspielerin Nicole Kidman. Foto: Daniel Reinhardt/dpa | Verwendung weltweit (dpa)
Nicole Kidman bei der Goldenen Kamera 2017 (dpa)

Nicole Kidman gehört fest zur Riege der erfolgreichsten Hollywoodstars - was sie nicht davon abhält, in kleinen, ambitionierten Produktionen mitzuspielen. Während früher viel in den Klatschspalten über sie zu lesen war, ist sie an ihrem 50. Geburtstag vor allem als Schauspielerin präsent.

Sie sei stolze 50, sagte Nicole Kidman vor Kurzem im Interview mit Ellen DeGeneres. Und sie hat allen Grund dazu: Dieses 50. Lebensjahr ist für sie richtig gut gelaufen. Schon im Februar war sie für ihre Rolle in "Lion: Der lange Weg nach Hause” für einen Oscar nominiert. Und ihr Auftritt in der Fernsehserie "Big Little Lies” war ein besonderer Moment dieses amerikanischen Fernsehjahres: Sie spielt eine Mutter zweier Kinder, die von ihrem Ehemann geschlagen und psychisch misshandelt wird. Nach dem Dreh habe sie abends blaue Flecken gehabt, sagte sie später im Interview - aber das sei wichtig, um den Zuschauern den Eindruck zu vermitteln, dass die Geschichte irgendwie echt ist.

Kein Klatsch mehr in den Zeitschriften

Vorbei die Zeit, als Nicole Kidman vor allem in den Klatschspalten der Zeitschriften auftauchte: In Hawaii als Tochter australischer Eltern geboren, wuchs sie Down Under auf und bekam ihre ersten Rollen als Teenagerin in Filmen wie "Die BMX Gang”. 1990 dann der internationale Durchbruch in "Tage des Donners” mit ihrem damaligen Freund und späteren Ehemann Tom Cruise.

Schauspieler Tom Cruise (l) und seine damalige Ehefrau Nicole Kidman bei der Premiere von "Eyes Wide Shut" im Juli 1999. (picture-alliance / dpa / AFP / Vince_Bucci)Schauspieler Tom Cruise (l) und seine damalige Ehefrau Nicole Kidman bei der Premiere von "Eyes Wide Shut" im Juli 1999. (picture-alliance / dpa / AFP / Vince_Bucci)

Die Ehe kam aus den Schlagzeilen nicht heraus: Seine Scientology-Zugehörigkeit, der unerfüllte Kinderwunsch, dann 2001 die Trennung. Nicole Kidman stürzte sich in ihren Beruf - und zeigte in "Moulin Rouge”, dass sie auch singen kann.

Mut zu Hässlichkeit

In "The Hours” verschwand sie mit einer künstlichen Nase in der Figur der depressiven Schriftstellerin Virginia Woolf - dafür bekam sie 2003 den Oscar.

Schauspielerin Nicole Kidman und ihr Ehemann, der Musiker Keith Urban, bei der Premiere von "Paddington" in Los Angeles, USA. (picture alliance / dpa / Hubert Boesl)Schauspielerin Nicole Kidman und ihr Ehemann, der Musiker Keith Urban, bei der Premiere von "Paddington" in Los Angeles, USA. (picture alliance / dpa / Hubert Boesl)

Privat ist es vergleichsweise ruhig geworden um Nicole Kidman: Seit elf Jahren ist sie mit dem Musiker Keith Urban verheiratet. Immer mal wieder gibt es Gerüchte über mögliche Schönheitsoperationen - doch sie habe nur Botox benutzt, sagt sie, und auch das sei ein Fehler gewesen.

Beruflich hat sich Nicole Kidman auf kleine, aber feine Filme spezialisiert: Ende Juni ist sie in "Die Verführten” zu sehen - die Geschichte spielt während des amerikanischen Bürgerrkeigs: Aals Leiterin eines Mädchenpensionats in den Südstaaten der USA gewährt sie einem verwundeten Soldaten des verfeindeten Nordens Zuflucht.

Der Film und auch Nicole Kidman haben in Cannes großes Lob bekommen. Ja, dieses 50. Lebensjahr läuft richtig gut für sie.

Filmstill mit Schauspielerin Nicole Kidman in Sofia Coppolas Film "The Beguiled". (imago/ZUMA Press/Entertainment Pictures)Filmstill mit Schauspielerin Nicole Kidman in Sofia Coppolas Film "The Beguiled". (imago/ZUMA Press/Entertainment Pictures)

 

Mehr zum Thema

Maja Ellmenreich - "Die Jury hat sehr, sehr gut entschieden"
(Deutschlandfunk, Informationen am Morgen, 29.05.2017)

Mini-Serie "Big Little Lies" - Nett bis aufs Blut
(Deutschlandfunk, Corso, 17.02.2017)

Filmfestival Toronto - Auffällig viele Männer in der Identitätskrise
(Deutschlandfunk Kultur, Fazit, 12.09.2016)

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

Tom Bouman: "Auf der Jagd".Ein Kümmerer als Dorfpolizist
Buchcover von "Auf der Jagd" von Tom Bouman, im Hintergrund ein Feld in Pennsylvania (Verlag Ars Vivendi / imago / Deutschlandradio)

Die Leiche eines Unbekannten bringt Unruhe nach Wild Thyme: In Tom Boumans Krimi "Auf der Jagd" wollte Henry Farrell als Dorfpolizist eigentlich eine ruhige Kugel schieben. Mit der Kraft der Langsamkeit macht er sich an die Aufklärung des mysteriösen Falls.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur