Seit 11:05 Uhr Lesart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 11:05 Uhr Lesart
 
 

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 03.03.2016

Sachsen-Anhalt vor der Wahl Das verwaltete Land

Von Christoph Richter

Podcast abonnieren
"Willkommen im Land der Frühaufsteher": Das Motto von Sachsen-Anhalt am Rande der Autobahn (dpa / picture alliance /  Jens Schlueter)
Das Ex-Motto von Sachsen-Anhalt am Rande der Autobahn, 2015 (dpa / picture alliance / Jens Schlueter)

Womöglich wird die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt am 13. März eine klassische Protestwahl: Laut Umfragen kann die AfD mit 17 Prozent der Stimmen rechnen. Dabei die meisten Wahlberechtigten mit der Arbeit der schwarz-roten Regierungskoalition eigentlich zufrieden. Ein Widerspruch?

Bericht aus einem Bundesland, das in der letzten Zeit vor allem mit Angriffen auf Flüchtlingsheime und Pegida-Demonstrationen Schlagzeilen machte

Mehr zum Thema

Landtagswahl in Sachsen-Anhalt - SPD in der Flüchtlingsfrage gespalten
(Deutschlandfunk, Informationen am Morgen, 01.03.2016)

Landtagswahlen - Warum Wahlkampf moderner und bürgernäher sein sollte
(Deutschlandradio Kultur, Zeitfragen, 29.02.2016)

Landtagswahlen am 13.März - Wie Berlin auf die "kleine Bundestagswahl" blickt
(Deutschlandradio Kultur, Länderreport, 29.02.2016)

Die FDP und die Landtagswahlen - Noch zu sehr Elitenvertreter statt Wertevertreter
(Deutschlandfunk, Kommentare und Themen der Woche, 20.02.2016)

Terrorangst, Flüchtlingsfrage und die Landtagswahlen - Rückt Deutschland 2016 nach rechts?
(Deutschlandfunk, Kontrovers, 04.01.2016)

Länderreport

Volksentscheid über Berliner FlughafenMacht Tegel den Abflug?
Demonstranten fordern am 1. September 2017 auf einer Kundgebung am Berliner Kurt-Schumacher-Platz die Schliessung des Flughafens Tegel. (imago / Seeliger)

Das Kürzel TXL spaltet die Hauptstadt: Bei der Bundestagswahl wird in Berlin per Volksentscheid über die Offenhaltung des Flughafens Tegel abgestimmt. Für hunderttausende Berliner, die in der Einflugschneise leben, verknüpft sich damit die Hoffnung auf ein Leben ohne Fluglärm.Mehr

Referendum in DuisburgBürgerbegehren gegen Shoppingcenter
Plakat der Gegner des Outlet-Centers in Duisburg. (Deutschlandradio - Claudia Hennen)

Ein Shoppingcenter spaltet die Stadt Duisburg: Ein Investor will auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs das größte Outlet Center Deutschlands bauen. Ausgerechnet dort, wo sich die Loveparade-Katastrophe ereignete. Ein Referendum soll jetzt die Entscheidung herbeiführen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur