Seit 15:05 Uhr Interpretationen
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen
 
 

Kalenderblatt / Archiv | Beitrag vom 09.02.2011

Rock around the Clock

Vor 30 Jahren verstarb der Rock-'n'-Roll-Musiker Bill Haley

Von Michael Kleff

Bill Haley (Mitte) und seine Band "The Comets", 1956 (AP)
Bill Haley (Mitte) und seine Band "The Comets", 1956 (AP)

Zwar gilt Elvis Presley als "King of Rock 'n' Roll". Aber noch bevor er mit seinen körperbetonten Bühnenauftritten für Furore sorgte, definierte ein anderer Musiker die erste weiße Spielart des Rock´n´Roll: Bill Haley. Am 9 Februar 1981 verstarb er.

Bill Haley (Konzertansage): "And here is a song I think you all know. It's called 'Rudi's Rock'."

Bill Haley – seine Musik wurde im biederen Nachkriegsidyll der USA zum Symbol des Aufstands der Jugend gegen ihre Eltern. Dabei entsprach der am 6. Juli 1925 geborene William John Clifton Haley nie dem Klischee eines wilden Rockstars. Bilder zeigen ihn als pausbäckigen Mann, der eigenartige karierte Sakkos trug und eine fettig-glänzende Haartolle auf der Stirn kleben hatte. Auch musikalisch hatten die Anfänge von Bill Haley wenig mit dem zu tun, was ihn in die Rockmusikgeschichte eingehen ließ.

Bill Haley: "Wie viele andere Jugendliche habe ich mich abgestrampelt, um im Showbusiness Fuß zu fassen. Ich trat bei Amateurwettbewerben auf. Ich habe gejodelt. Man kannte mich als Silver Yodeling Bill. Und ob man es glaubt oder nicht: 1946 gewann ich den nationalen Jodelwettbewerb."

Mit 13 bekam Bill Haley seine erste Gitarre. 1947 gründete er die "Four Aces of Western Swing"; mit Stetson-Hüten und Kostümen eine nicht nur musikalisch vom Cowboy-Image geprägte Band. Mit "The Saddlemen" experimentierte Haley dann zwei Jahre später an einer neuen Musikmischung aus Country, Dixieland und Rhythm and Blues.

Bill Haley: "Es wird immer behauptet, dass Rock 'n' Roll Rhythm and Blues ist. Das ist er genauso wenig wie Western Swing. Es ist eine Kombination aus beiden. Wir haben den shuffleartigen Rhythmus in einen Takt verwandelt, bei dem wir den zweiten und vierten Rhythmusschlag betonten. Die Kombination aus beiden Rhythmen hat den Rock´n´Roll geschaffen."

Anfang der Fünfzigerjahre war der US-Musikmarkt noch streng nach Schwarz und Weiß getrennt. Damals begann Bill Haley, sich am Sound der schwarzen Ghettos zu orientieren – wobei er die Texte weitgehend enterotisierte. Mit einer neuen Band, den Comets, landete er im Sommer 1953 den ersten nationalen Rock-'n'-Roll-Hit auf Platz 20 in den Billboard Pop Charts: "Crazy Man, Crazy".

Im Frühjahr 1954 nahm Bill Haley den Titel auf, der einmal der erfolgreichste Rocksong aller Zeiten werden sollte. Doch erst ein Film verhalf "Rock Around The Clock" ein Jahr später zum Durchbruch – als Titelsong von "Die Saat der Gewalt" mit Glenn Ford in der Hauptrolle.

Die Platte schoss kometenhaft auf den ersten Platz der US-Hitparade. Allein 1955 wurde sie sechs Millionen Mal verkauft. Der zweideutige Aufruf, rund um die Uhr zu rocken, fand offene Ohren bei den Teenagern. Die Erwachsenenwelt reagierte mit Entsetzen. Tin-Pan-Alley-Star Frank Sinatra sagte:

"Rock-'n'-Roll-Musik wird meistenteils gespielt von geistesgestörten Dummköpfen mit Mitteln schwachsinniger Wiederholungen sowie unzüchtiger, unumwunden dreckiger Sprache. Sie ist die martialische Musik jedes Verbrechers auf der Erde."

Auf "Rock Around The Clock" folgten weitere Erfolgstitel, die Bill Haley weltweit bekannt machten. Wobei seine aggressiven Gitarrenklänge von vielen Jugendlichen als Fanal zum Protest aufgefasst wurden. Bei Haleys Deutschlandtournee 1958 wurden reihenweise Konzertsäle zertrümmert.

Haleys Auftritt im Berliner Sportpalast endete mit einer blutigen Saalschlacht. Tausende Jugendliche hatten die Eingänge gestürmt. Der König des Rock 'n' Roll brach seinen Auftritt ab. Mit Wasserfontänen musste die Polizei die Musiker schützen.

Bill Haley: "Wir hatten Todesangst. Drei Stunden lang mussten wir im obersten Stockwerk vom Sportpalast ausharren, bis wir ihn verlassen konnten."

Anfang der Sechzigerjahre verdrängten Elvis Presley, die Beatles und die Rolling Stones den Namen Bill Haley aus den Hitparaden. Dennoch veröffentlichte er weiter Platten und trat bis kurz vor seinem Tod bei Revivalkonzerten auf. Am 9. Februar 1981 starb Bill Haley in Harlington/Texas an einem Herzinfarkt.

Kalenderblatt

Vor 60 Jahren Erster Austausch von Spionen im Kalten Krieg
Rechtsanwalt James Donovan (Tom Hanks) soll den Sowjetagenten Rudolf Abel (Mark Rylance) verteidigen. (Twentieth Century Fox)

Dem KGB-Agenten Rudolf Abel drohte die Todesstrafe, als er 1957 in New York verhaftet wurde. Doch sein Anwalt überzeugte den Richter: Abel könnte den USA als "Tauschmaterial" dienen. 1962 war es dann soweit: Es kam zum ersten Agenten-Austausch auf der Glienicker Brücke.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur