Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
 
 

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 28.12.2012

Rente – welche Rente?

Von unsicherer Zukunft und gesellschaftlicher Absicherung

Moderation: Julius Stucke

Podcast abonnieren
Rentnerausweis (picture alliance / dpa / Frank May)
Rentnerausweis (picture alliance / dpa / Frank May)

Die Renten sind nicht sicher. Oder glauben wir insgeheim doch noch, dass wir für die Zukunft vorsorgen können? In einer Welt, die sich laufend verändert, werden Planbarkeit und Sicherheit zu einem bedrohten Gut – oder sind es aussterbende Vorstellungen einer vergangenen Zeit?

Wie verstehen und erleben wir unsere Position und Zukunft in einer Zeit, in der es an allen Ecken kriselt? Wie engagieren wir uns – oder haben wir damit aufgehört? Bedroht die neue Lebenswirklichkeit das "solidarische Band"? Oder sollten wir die "neue Unsicherheit" als Chance sehen?

Wortwechsel im Deutschlandradio: Vier Menschen mit ganz unterschiedlichen Erfahrungen diskutieren über ihre Zukunftshoffnungen, ihren Umgang mit der Unsicherheit und den Krisen und das, was sie von der Gesellschaft erwarten.

Rente? Welche Rente? - Von unsicherer Zukunft und gesellschaftlicher Absicherung

Darüber diskutieren:

  • Lukas Rieder, Software-Entwickler

  • Rita Volpers, Bankkauffrau, Diplom-Soziologin und Supervisorin

  • Jeremy Arndt, Betriebstechniker, Vorsitzender Jugendvertretung

  • Anette Eva Fasang, Juniorprofessorin Demografie.HU, Leiterin der Projektgruppe Demografie und Ungleichheit am WZB

Wortwechsel

CyberangriffeWie gut sind die Deutschen gerüstet?
Besucher des Kongresses des Chaos Computer Clubs (CCC) spielen mit ihrem digitalem Spiegelbild. (picture alliance / dpa / Axel Heimken)

Bei der jüngsten weltweiten Cyberattacke wurden hunderttausende Rechner von einer Schadsoftware blockiert. Die Angreifer hatten Computerdaten verschlüsselt und ein Lösegeld verlangt, um sie wieder freizugeben. Sind wir gegen derartige Angriffe gewappnet?Mehr

Hoffen auf den Schulz-Effekt Die SPD vor ihrer Schicksalswahl?
Der Parteivorsitzende der SPD Martin Schulz und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft heben am 02.04.2017 in Essen (Nordrhein-Westfalen) gemeinsam ihre Hand. Die NRW-SPD startet die "heiße Phase" des Wahlkampfes für die Landtagswahl in NRW. Foto: Bernd Thissen/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ (dpa /Bernd Thissen)

Der mit traumhafter Mehrheit gewählte Kanzlerkandidat Martin Schulz schien das Unmögliche möglich zu machen: Die Sozialdemokratie aus der schmerzhaften Fessel der Großen Koalition zu befreien und Kanzlerin Merkel abzulösen. Ist der Schulz-Effekt bereits verpufft?Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur