Seit 20:03 Uhr In Concert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 20:03 Uhr In Concert
 
 

Feature / Archiv | Beitrag vom 10.12.2016

Reise zu den Anfängen der SchriftWer Ohren hat zu lesen - über stumme und sprechende Buchstaben

Eine Alphabetisierungskampagne

Von Jochen Meißner

Podcast abonnieren
Das Wort "Alphabet", zusammengesetzt aus Buchstaben-Nudeln (picture alliance / Universität Jena)
Das Wort "Alphabet", zusammengesetzt aus Buchstaben-Nudeln (picture alliance / Universität Jena)

Um das Jahr 1000 v. Chr. kamen die Phönizier auf den Dreh, aus einem piktographischen Symbol einen Buchstaben zu machen und erfanden die Alphabetschrift.

Heute untersucht die Designerin Cornelia Fränz mittels gestrickter Buchstabenkleider das Alphabet auf seine Tragfähigkeit, Frieder Butzmann macht mit einem "Grimassenalphabet" seine gestisch-lautliche Universalität hörbar und die Typographin Yuliana Gorkorov hat lateinische, hebräische, arabische und kyrillische Buchstaben in einem globalen Alphabet vereint.

Regie: der Autor
Mit: Britta Steffenhagen, Wolfgang Condrus, Christian Find
Ton: Christiane Neumann
Produktion: SWR 2015

Länge: 54'25

Jochen Meißner, geboren 1966, Hörspielkritiker und Feature-Autor, betreibt die Website Hoerspielkritik.de. Bert-Donnepp-Preis für Medienpublizistik 2014 (Besondere Erwähnung). Deutschlandradio Kultur sendete auch: "Das Auge liest mit - Über Schrift und Schriften" (SWR 2014). Zuletzt: "Ein Hektar turkmenischer Wüste - Lothar Trolle und sein Hörspiel DSHAN" (SWR 2016).

Feature

weitere Beiträge

Hörspiel

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur