Seit 06:00 Uhr Nachrichten
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 06:00 Uhr Nachrichten
 
 

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 26.03.2017

Reihe: VielstimmigDie Applausmaschine (2/2)

Von Ana Blandiana

Organisierter Jubel bei einer Demonstration der rumänischen KP in Bukarest (picture alliance / dpa)
Organisierter Jubel bei einer Demonstration der rumänischen KP in Bukarest (picture alliance / dpa)

Auch wenn Alexandru die Flucht aus der Psychiatrie gelänge - hat das Regime nicht längst ganz Rumänien zum Gefängnis gemacht? Das Volk diszipliniert, sodass es sich selbst richtet?

Protokolle, Tonbänder, Filmkameras - die Techniken der Aufzeichnung werden zum Mittel staatlicher Kontrolle. Der einzige Weg aus diesem Überwachungsnetz liegt darin, selber zu dokumentieren: "Ihr habt mich beobachtet, aber ich bin nicht verrückt geworden. Weil ich euch beobachtet habe. Aufgeschrieben habe, wie es war."

Übersetzung aus dem Rumänischen: Ernest Wichner
Bearbeitung: Jörg Jannings, Klaus Buhlert
Komposition: Klaus Buhlert
Regie: Jörg Jannings
Mit: Günter Einbrodt, Chris Pichler, Thomas Holtzmann, Grete Wurm, Stefan Merki, Margrit Carls, Hans Piesbergen
Ton: Wilfried Hauer, Susanne Herzig
Produktion: BR/SWF 1995
Länge: 52'32

Ana Blandiana hat mit ihren essayistischen und literarischen Publikationen schon früh versucht, die rumänische Vergangenheit aufzuarbeiten: "Ich dachte damals, wenn ich nichts tue, bin auch ich mitschuldig für das, was war", sagte die Autorin 2014 der Berner Zeitung. Ihr Blick auf das heutige Rumänien ist jedoch wenig optimistisch: "Das Böse profitiert mehr von der Freiheit als das Gute", zitiert sie den polnischen Unabhängigkeitskämpfer Lech Walesa.

Hörspiel

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur