Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Sonntag, 24.06.2018
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Feature / Archiv | Beitrag vom 28.11.2015

Reihe SpielregelnLiebe, Tod und Teufel

Acht Schauspielstudenten proben das Sterben und fühlen sich dabei sehr lebendig

Von Andreas Kebelmann und Robert Schmidt

Podcast abonnieren
Schauspielstudenten bei der Probe. (NDR)
Schauspielstudenten bei der Probe. (NDR)

"Ich hatte mal Angst vorm Tod und jetzt geh ich eigentlich nicht mehr davon aus, dass ich sterbe. Also ich hab's nicht vor." Sie sind Anfang 20, voller Hoffnung, bereiten sich vor auf ein Schauspielerleben und üben das Sterben: acht Schauspielstudierende der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Auf der Bühne gibt es kaum ein Drama ohne Tod, und auf die Bühne wollen sie, mit Sterbemonologen aus Stücken wie Romeo und Julia oder Kabale und Liebe. Aber wie lernt man das Sterben? Ein Feature mit tragischen Momenten, dramatischen Szenen aus dem wahren Leben und bühnenreifem Pop.

Regie: Leonhard Koppelmann, Stefan Wiefel
Im Originalton: Sven Daniel Bühler, Lucas Federhen u.v.a.
Ton: Markus Freund
Produktion: NDR/SWR mit der HMTMH 2014

Länge: 54'16

Andreas Kebelmann, geboren 1974, Regisseur und Hörspielautor.
Robert Schmidt, geboren 1969, Regisseur, Hörspielautor und Schriftsteller.

 

Feature

weitere Beiträge

Hörspiel

Hörspiel: Ausstieg im Alter Ein Leben mehr
Günter Lamprecht bei den Hörspielaufnahmen zu "Ein Leben mehr" (Deutschlandradio - Sandro Most)

"Man ist frei, wenn man sich aussuchen kann, wie man lebt … und wie man stirbt." Drei alte Männer leben zurückgezogen in den Nordkanadischen Wäldern. Ihre Einsiedelei endet, als eine Fotografin auf Recherchereise zu ihnen stößt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur