Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 06.12.2015

Reihe SpielregelnIch, Feuerbach

Von Tankred Dorst

Rote Theaterstühle (picture-alliance / dpa-ZB / Patrick Pleul)
Der Schauspieler steigert sich in eine große Schimpftirade hinein, ohne zu bemerken, dass der Regisseur gar nicht gekommen ist. (picture-alliance / dpa-ZB / Patrick Pleul)

Ein Theater nach der Probe: die leere Bühne, der leere Zuschauerraum. Diesen Raum betritt ein Schauspieler. Er ist zum Vorsprechen bestellt, will sich um eine Rolle in der nächsten Inszenierung bewerben. In dem Stück von Tankred Dorst (Foto) bittet man ihn um Geduld.

Der Regisseur, zugleich Intendant, habe noch andere Verpflichtungen. Eine alltägliche Theatersituation, so scheint es. Doch es geht um mehr: Feuerbach, einst berühmt, hat die vergangenen sieben Jahre in der Psychiatrie verbracht und setzt alle Hoffnung auf den Regisseur, mit dem er seine früheren Erfolge errungen hat. So steigert er sich in eine große Schimpf- und Rechtfertigungstirade hinein und endet in einem halbirrsinnig vorgetragenen Tasso-Monolog, ohne zu bemerken, dass der Regisseur gar nicht gekommen ist.

Hörspiel des Monats April 1986. 

Mitarbeit: Ursula Ehler
Regie: Hans Gerd Krogmann
Mit: Gerd Baltus, Christian Berkel, Erika Wackernagel, Robert Tewes, Hanns Jörg Krumpholz u.a.
Ton: Heinz Stoll
Produktion: SDR 1986

Länge: 74'20

Tankred Dorst, geboren am 19. Dezember 1925 in Oberlind/Thüringen, Dramatiker, Prosa- Drehbuch- und Hörspielautor. Zahlreiche Auszeichnungen: Georg-Büchner-Preis 1990, Deutscher Theaterpreis "Der Faust" 2012.

 
Ein Hörspiel aus der Reihe Spielregeln

 

Mehr zum Thema

Die Clowns sind vor allem laut
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 03.09.2011)

Parzivals Weg. Ein Fragment.
(Deutschlandradio Kultur, Hörspiel, 28.01.2007)

Offene Fragen
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 03.08.2006)

Hörspiel

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur