Seit 15:30 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 15:30 Uhr Tonart
 
 

Programm: Vor- und Rückschau

Seit 15:30 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Martin Böttcher

Studiogast Steven Wilson

Der Piratensender Radio Caroline und sein großer Einfluss auf die Popmusik
Von Achim Heppelmann

40. Todestag Elvis: Neuer Bildband im Hannibal Verlag
Gespräch mit Knut Benzner

Black and Proud - auf der Suche nach James Brown
Gespräch mit Oliver Schwesig

Tagesprogramm Mittwoch, 16. August 2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Feature

Die große Leere: Wenn Frauen bereuen, Mutter geworden zu sein
Von Franziska Storz
Regie: Susi Weichselbaumer
Mit: der Autorin
Ton: Gerhard Wicho
Produktion: BR 2016
Länge: 52'19

Krankt die Gesellschaft an einem überfrachteten Mutterbild?

In einer 2015 veröffentlichten Studie der israelischen Soziologin Orna Donath bekannten sich 23 Frauen dazu, ihre Mutterschaft zu bereuen. Es kamen Rückmeldungen von Frauen aus aller Welt, die meisten aus Deutschland. Mütter sollen heute immer mehr leisten: erfolgreich im Job sein, nebenbei Kuchen backen und selbstgemachte Einladungen für den Kindergeburtstag basteln. Die gesamte Familienlogistik bleibt meist an ihnen hängen. Sind bereuende Mütter ein Produkt der überfrachteten Frauenrolle unserer Gesellschaft?

Franziska Storz, geboren 1979, ist Journalistin und Moderatorin. Sie absolvierte die Deutsche Journalistenschule in München. Für ihr Feature "Ihre Verbindung wird gehalten" (BR 2007) erhielt sie als Ko-Autorin den Ravensburger Medienpreis 2007. Lebt in München.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Americana
Moderation: Michael Groth

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 125 Jahren: In Hamburg bricht die letzte Choleraepidemie in Deutschland aus

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pfarrer Hannes Langbein
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

"Kulturelle Aneignung" - Wem gehört welche Kultur?
Von Fabian Köhler

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Merkel trifft Youtuber: PR-Event oder lässt sich so Politikinteresse wecken?
Gespräch mit dem Politik-Blogger Tilo Jung

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Patti Smith & Her Band
Von Martin Böttcher

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Marvellas ganze Freude" von Siegfried Lenz und Nikolaus Heidelbach
Rezensiert von Syvia Schwab

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Vom Glück des Reparierens
Klaus Pokatzky im Gespräch mit Wolfgang Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museums München, Physiker, Maler

Er ist im Chefsessel, im Physiklabor und im Bastelkeller gleichermaßen zu Hause: Wolfgang M. Heckl ist nicht nur Direktor des Deutschen Museums München, eines der bedeutendsten naturwissenschaftlich-technischen Museen der Welt; der Professor für Experimentalphysik berät auch die Bundesregierung in Technologiefragen. Und er ist ein begeisterter Maler, Hobbymusiker und Verfechter des "Do-it-yourself“. Reparieren ist für ihn eine "Kulturtechnik, die die Menschen seit Jahrtausenden beherrschen.“ Er beherrscht sie, seit er als Fünfjähriger wissen wollte, wie das Radio seiner Eltern funktioniert. Heckl ist zudem ein großer Anhänger des Recyclings. Seine Überzeugung: "Wenn wir künftig nicht 100 Prozent der technischen Geräte recyceln und zuvor 50 Prozent reparieren, dann werden wir es nicht schaffen, die Umwelt und die Lebensgrundlagen für kommende Generationen zu erhalten.“

Wie kam er mit dem kleinsten Loch der Welt ins Guinessbuch der Rekorde?
Wie verbindet er Nanotechnologie und Malerei?
Und warum macht ihn das Reparieren immer noch glücklich?

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Andreea Gerk

Der King ist tot - seit 40 Jahren, oder nicht? Tobias Geigenmüllers Elvis-Roman
Gespräch mit dem Autor Tobias Geigenmüller

Lyriksommer:
Lieblingsgedichte. Thomas Gsella: "Nachdenken über Oma"
Von Elke Schinsog und Nico Semsrott

Porträt: Der französische Schriftsteller Mathieu Riboulet
Von Susanne von Schenck

Buchkritik: "Jacob, Jacob" von Valérie Zenatti
Rezensiert von Dina Netz

Die Lyrik-Maschine - Neue Erkenntnisse in der Poetik
Von Philip Banse

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mathias Mauersberger

Blaupause Popstar: Kam nach Elvis eigentlich noch etwas?
Gespräch mit dem Musikjournalisten Klaus Walter

11:30 Chor der Woche

Children of Joy

Mit Gospelsongs fing alles an. Eine Handvoll Sängerinnen und Sänger probte bei einer Tasse Tee im heimischen Wohnzimmer. Heute hat der Chor etwa dreißig Mitglieder, die ein umfangreiches Gospelrepertoire beherrschen und gute Kontakte zu Gospelchören in anderen Teilen Deutschlands unterhalten. Nach zahlreichen Hochs und Tiefs sind die Sängerinnen und Sänger der Children of Joy auch im vierzehnten Jahr ihres Bestehens nach wie vor mit Freude dabei.

11:35 Folk

Der Piratensender Radio Caroline und sein großer Einfluss auf die Popmusik
Von Achim Heppelmann

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Dr. Adam Soboczynski, stellv. Ressortleiter Feuilleton, Die Zeit
Moderation: Anke Schaefer

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Moderation: André Hatting

Kampf um Entschädigung:
Ehemalige Insassen des Kindergefängnis Bad Freienwalde
Von Vanja Budde

Jugendwerkhof Torgau:
Umerziehung mit Gewalt und Erniedrung in der DDR
Gespräch mit Ingolf Noske, wissenschaftl. Referent der Gedenkstätte Jugendwerkshof Torgau

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Stephan Karkowsky

C/O Pop in Köln: Braucht es Kulturgebiete als Schutzräume für Clubs?
Gespräch mit Julia von Wild, Freizeitforscherin

Vorgespult: "The Promise", "Ein Sack voll Murmeln" und "Träum was Schönes"
Vorgestellt von Christian Berndt

Virtual Reality: Design gegen Übelkeit?
Gespräch mit Christian Steiner, Vorstand Erster Deutscher Fachverband für "Virtual Reality" (EDFVR)

Wie Hochkultur und Fußball von einander profitieren können
Von Ronny Blaschke

Das Lesen der Anderen: Reportagen Magazin
Gespräch mit Daniel Puntas Bernet, Chefredakteur

YouTuber interviewen die Kanzlerin: eine Medienkritik
Gespräch mit Nadine Lindner

14:30 Kulturnachrichten

Von Heike Bredol

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Musiktag

u.a. Elvis - King of Rock ’n’ Roll
Vor 40 Jahren gestorben
Von Kati Obermann
Moderation: Tim Wiese

15:30 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Martin Böttcher

Studiogast Steven Wilson

Der Piratensender Radio Caroline und sein großer Einfluss auf die Popmusik
Von Achim Heppelmann

40. Todestag Elvis: Neuer Bildband im Hannibal Verlag
Gespräch mit Knut Benzner

Black and Proud - auf der Suche nach James Brown
Gespräch mit Oliver Schwesig

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:07 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten 

Von Heike Bredol

18:00 Nachrichten 

18:30 Uhr

Weltzeitaufnehmen

Die Tarahumara in Nordmexiko - Ein Volk im Würgegriff der Drogenkartelle
Von Regina Mennig

Moderation: Isabella Kolar

In der Sierra Madre Occidental in Nordmexiko findet unter dem Druck des wachsenden Drogengeschäfts eine Art schleichende Völkervertreibung statt. Ein riesiges Territorium wird dort ganz offen von den beiden großen Drogenkartellen aus Sinaloa und Ciudad Juárez regiert. Die Drogenbanden reißen immer mehr Land an sich, weil sie Anbauflächen für Schlafmohn brauchen - in den USA boomt seit einigen Jahren das Geschäft mit Heroin, und Mexiko gilt inzwischen als drittgrößter Produzent der Droge, nach Afghanistan und Myanmar. Leidtragende sind die Tarahumara, ein indigenes Volk, das seit Jahrhunderten in der zerklüfteten Canyon-Region lebt. Ganze Dörfer sind inzwischen vor den Narcos geflohen. Denn wer sich weigert, für sie Drogen anzubauen, begibt sich in Lebensgefahr.

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:07 Uhr

Zeitfragen. Kultur und Geschichteaufnehmen

Magazin

Medieninszenierung und Krisenmanagement: Kennedy/Kuba - Trump/Nordkorea
Gespräch mit Professor Jochen Hörisch, Neue deutsche Literatur und Medienwissenschaft, Universität Mannheim

19:30 Zeitfragen. Feature 

Die Frauen vom Schloss
Wie Akademikerinnen die Hohenzollern verdrängten
Von Christian Walther

Kaiser, Könige und Kurfürsten hatten im Berliner Schloss residiert. Doch nur bis 1918 ...

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:03 Uhr

Konzertaufnehmen

Friedenskirche, Swidnica (Polen)
Aufzeichnung vom 30.07.2017

Madrigale von Heinrich Schütz, Johann Hermann Schein und Heinrich Albert

Cantus Cölln
Leitung: Konrad Junghänel

21:30 Uhr

Hörspielaufnehmen

Ein Nebulo bist du
Von Jens Sparschuh
Regie: Norbert Schaeffer
Mit: Manfred Steffen
Ton: Ulrich Speicher
Produktion: SR 1989
Länge: 59'07

Martin Lampe, Kants Diener, bramarbasiert vor sich hin.

Martin Lampe, seit 30 Jahren Diener Immanuel Kants, soll „abgeschafft” werden. Am frühen Morgen seines letzten Tages rechnet er mit seinem Herrn ab: mit diesem Provinzphilosophen, der nie über Königsberg hinausgekommen ist, von der Welt nur durch ihn weiß, der alles mit allen bequakt. Lampes Domäne sind Selbstgespräche: „Der Mund erzählt den Ohren was. Die hören’s: widersprechen wenig. Und maulen auch nicht in einem fort. Befehlen einem rein gar nichts. Sie sind gute Gesprächspartner.”

Jens Sparschuh, geboren 1955 in Karl-Marx-Stadt (Chemnitz), Studium der Philosophie und Logik in Leningrad (St. Petersburg). Danach Assistent an der Humboldt Universität, 1983 Promotion. Seither Schriftsteller. Schreibt seit 1978 Hörspiele für den Rundfunk der DDR: "Adieu mein König Salomo" (1980), "Und führe uns nicht in Versuchung" (1983). "Ein Nebulo bist du" ist seine erste Westproduktion. Sie wurde mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden 1990 ausgezeichnet. Weitere Hörspiele: "Kyffhäuser" (SFB/WDR/MDR 1992), "Der Zimmerspringbrunnen" (BR 1997), "Tantes Inferno" (MDR 2008) und "Unter uns" (MDR 2012). Zuletzt das Feature: "Einmal Sankt Petersburg über Leningrad - und wieder zurück" (MDR 2017).


22:30 Uhr

Studio 9 kompaktaufnehmen

Themen des Tages
Moderation: Thomas Jaedicke

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:05 Uhr

Fazitaufnehmen

Kultur vom Tage
Moderation: Marietta Schwarz
u.a. Lyriksommer

Bregenzer Festspiele
Roman von Virginia Wolf als Kammeroper - Zesses Seglias „To the Lighthouse“
Gespräch mit Reinhard Kager

Ultimative Objekte im Museumsshop #3
Glücks-Untersetzer im Stadtmuseum Peking
Von Birgit Eger

Neue Einsichten? Vier Youtuber interviewen die Kanzlerin
Gespräch mit Matthias Dell

Wie richtig erinnern?
Mit Hämmern gegen albanische Kommunismus-Museen
Von Sabine Adler

Filme der Woche:
"Träum was Schönes" und "Gelobt sei der kleine Betrüger"
Vorgestellt von Patrick Wellinski

Kulturpresseschau
Von Klaus Pokatzky

23:30 Kulturnachrichten 

Von Jule Hoffmann

Juni 2016
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Radiorecorder

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Kalenderblatt

150. Geburtstag des Malers Emil NoldeEin Mann der Paradoxe
Ein Mann steht am im Städel Museum in Frankfurt am Main vor Emil Noldes Meisterwerk "Das Leben Christi (1911/12)". (picture alliance / dpa / Arne Dedert)

Malerei von Emil Nolde, das war lange Zeit Kunst für alle: zugänglich und doch modern. Obwohl Nolde ein früher Anhänger Hitlers war, war sein Werk in der NS-Zeit als "entartete Kunst" verfemt. In der Bundesrepublik wurde Noldes expressives Werk zur Staatskunst.Mehr

weitere Beiträge

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Breitband

(Bild: Deutschlandradio)
Im Internet vervielfältigen sich neue Inhalte, Formen und Vertriebswege. Darüber hinaus beschleunigt die Digitalisierung die Konvergenz der traditionellen Kanäle Zeitung, Hörfunk und Fernsehen. Breitband ist ein wöchentliches, aktuelles Magazin, das diese vielschichtigen Prozesse aufzeigt, analysiert und einordnet.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur