Seit 11:05 Uhr Tonart

Dienstag, 22.05.2018
 
Seit 11:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Dienstag, 22. Mai 2018
 
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Heiliger Ernst und teuflischer Spaß
‘68 und die Neue Musik (3/4)
Teach in - Wie wird Musik politisch?
Von Werner Klüppelholz
(Teil 4 am 29.05.2018)

Von der saxofonspielenden Kuh oder: Kann Musik politisch sein?

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Jazz
Moderation: Manuela Krause

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen

u.a. Kalenderblatt
Vor 175 Jahren: Der erste große Treck von Siedlern startet auf dem "Oregon Trail" nach Westen

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pfarrer Eberhard Hadem
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Amerikas Foltergeist
Von Max Friedman

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Tag der biologischen Vielfalt: Was wird aus der Bioökonomie?
Gespräch mit Alexander Müller, Wissenschaftler, IASS - Potsdam, Ex-stellv. Generaldirektor der Welternährungsorganisation FAO

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Der Gott jenes Sommers" von Ralf Rothmann
Rezensiert von Sigrid Löffler

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Der Wildkräuterlieferant der Spitzenköche
Matthias Hanselmann im Gespräch mit Olaf Schnelle, Gärtner

Olaf Schnelle dürfte einer der besten Kenner von Wildkräutern in ganz Deutschland sein. Der Diplomingenieur für Gartenbau sucht und züchtet seit 20 Jahren besondere Kräuter in Mecklenburg-Vorpommern und beliefert die Spitzenköche Deutschlands damit. Mit seinem Unternehmen "Essbare Landschaften" wurden er und sein Kompagnon Ralf Hiener vielfach ausgezeichnet. Inzwischen heißt sein Unternehmen "Schnelles Grünzeug". Seit einiger Zeit baut der 53-jährige auch Gemüse an. Seine neueste Leidenschaft: Das Fermentieren von Gemüse.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Joachim Scholl

Weltbürger, lesender Schreiber, Bücherbewahrer
Gespräch mit dem Schriftsteller Alberto Manguel

Buchkritik:
"Das Buch der unheimlichen Orte in Deutschland" von Henning Aubel (Hrsg.)
Rezensiert von Anne Kohlick

Literaturtipps
Von Susanne von Schenck

100 Jahre polnische Unabhängigkeit - Was zeigt die Warschauer Buchmesse?
Gespräch mit Martin Sander

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mascha Drost

Konzertkritik Johnny Marr am Vorabend in Berlin mit neuem Album
Gespräch mit Steen Lorenzen

YouTube startet heute den eigenen Musik-Streamingdienst
Gespräch mit Peter Tschmuck, Institut für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft, IKM Wien

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Klassik

Der Letzte der Nachkriegsavantgarde - Zum Tod von Dieter Schnebel
Von Rainer Pöllmann

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...aufnehmen

Nikolaus Blome, stellv. Chefredakteur, Bild-Zeitung, Politik- und Wirtschaftsressort
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:05 Uhr

Länderreportaufnehmen

Moderation: Susanne Arlt

Mehr Folklore als Protest? - die Kulturelle Landpartie im Wendland
Von Anna Seibt

Bereit für den Tabubruch? - Neue Farbenlehre bei der CDU in Brandenburg
Von Vanja Budde

Unser grünes Vermächtnis - UNESCO Weltnaturerbe in Deutschland
Von Nana Brink

Unser grünes Vermächtnis
Seit 40 Jahren gibt es in Deutschland UNESCO Welterbestätten - herausragende Zeugnisse der Menschheits- und Naturgeschichte. Zu diesen Stätten gehören auch Naturgüter. In Deutschland sind es das Wattenmeer, die Buchenurwälder und die Grube Messel, die als UNESCO Weltnaturerbe-Stätten geschützt sind. Laut Präambel müssen diese Gebiete für die ganze Menschheit erhalten werden. Ein großer Anspruch, der oft nur schwierig umzusetzen ist. In unserer Sommerserie wollen wir erkunden, was diese Regionen so besonders macht, warum sie Weltnaturerbe geworden sind - und was man tun kann, um sie für alle erlebbar zu machen. Unsere Serie beginnt mit dem Buchenurwald Grumsin in Brandenburg.

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:05 Uhr

Kompressoraufnehmen

Das Kulturmagazin
Moderation: Max Oppel

Techno Club Bassiani - Axel aus Georgien
Gespräch mit Axel Rahmlow

Gestalten!
Gespräch mit Nikolaus Bernau

14:30 Kulturnachrichten 

Von Katrin Heise

15:00 Uhr

Kakaduaufnehmen

15:00 Nachrichten für Kinder 

15:05 Medientag 

Moderation: Fabian Schmitz

15:30 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Mascha Drost

Konzertkritik: Johnny Marr am Vorabend in Berlin mit neuem Album

YouTube startet heute eigenen Musik-Streamingdienst

16:00 Nachrichten 

16:30 Musiktipps 

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Abend

17:30 Kulturnachrichten 

18:00 Nachrichten 

18:30 Uhr

Weltzeitaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Zeitfragen. Wirtschaft und Umweltaufnehmen

Magazin

19:30 Zeitfragen. Feature 

Der Preis des Lächelns
Auf der Schattenseite der Servicegesellschaft
Von Gerhard Richter
(Wdh. v. 08.08.2017)

Lächeln gilt als Zeichen von Zuwendung, es ist gleichsam die Währung für guten Service. Doch wer gezwungenermaßen lächelt, läuft Gefahr, krank zu werden.

Es gibt 18 verschiedene Arten zu lächeln und nur eine zeugt von echter innerer Freude. Das Duchenne-Lächeln, benannt nach dessen Entdecker Guillaume-Benjamin Duchenne (1806-1875). Heute kommt dem Lächeln im beruflichen Alltag eine bedeutende Rolle zu. Es gilt als Zeichen von Freundlichkeit und gutem Service, ist soziales Schmiermittel für Verkaufsgespräche und hat beinahe den Rang einer Ware für Pflegerinnen und Pfleger. Und Lächeln ist auch Selbsttherapie: Wer lächelt, bekämpft schlechte Laune und erhöht die Blutzufuhr im Gehirn, wird also leistungsfähiger. Aber wer zu viel und ohne echten Grund lächelt, der kann davon krank werden. Forscher warnen mittlerweile vor zu hohem Freundlichkeitsdruck. Moderne Coaches raten zu mehr Authentizität im Kundendialog, dazu, das innere Erleben nicht abzukoppeln. Fallen wir zurück in die Servicewüste oder müssen wir öfter einmal mit echten Begegnungen rechnen?

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:03 Uhr

Konzertaufnehmen

Acht Brücken - Musik für Köln
Philharmonie Köln
Aufzeichnung vom 28.04.2018

Bernd Alois Zimmermann
"Söbensprung“, Norddeutsches Volkstanzpotpourri für Bläser, Pauken und Perkussion

Darius Milhaud / Bernd Alois Zimmermann
"Saudades do Brasil“ op. 67 Nr. 3 (Bearbeitung für Unterhaltungsorchester)

Bernd Alois Zimmermann
"Rheinische Kirmestänze“ für dreizehn Bläser

Modest Mussorgsky / Bernd Alois Zimmermann
"Au village (Quasi fantasia)“ (Bearbeitung für Orchester)
"Reiseeindrücke aus der Krim“ (Bearbeitung für Orchester)

Sergej Rachmaninow / Bernd Alois Zimmermann
"Romance“ op. 10 Nr. 6 (Bearbeitung für Saxofon und Orchester)

Jacques Offenbach / Bernd Alois Zimmermann
„Le Violoneux (Die Zaubergeige)“, Légende bretonne in einem Akt
Libretto: Eugène Mestépès und Émile Chevalet
(Neuorchestrierung von Bernd Alois Zimmermann)
Uraufführung

Miljenko Turk, Bariton
Annika Boos, Mezzosopran
Christian Sturm, Tenor
Andy Miles, Saxofon
WDR Funkhausorchester Köln
Leitung: Alfred Eschwé

22:00 Uhr

Alte Musikaufnehmen

"Ain herlich Ampt in figuris“
Die Wittenberger Kirchenmusik zu Zeiten Martin Luthers
Von Stefan Menzel

Deutsches Kirchenlied und Gemeindegesang galten lange Zeit als Vermächtnis der Reformationszeit. Ihre zentrale Stellung im Gottesdienst der frühlutherischen Kirche stand außer Frage. In den letzten Jahren haben Theologen, Historiker und Musikwissenschaftler das überkommene Bild der lutherischen Reformation einer gründlichen und kritischen Prüfung unterzogen. Auch die kirchenmusikalische Realität der Zeit zwischen 1517 und 1546 steht uns nun sehr viel klarer vor Augen und überrascht durch ihre Vielfalt. Stefan Menzel von der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar rekonstruiert die Soundscapes der Wittenberger Gottesdienste.

22:30 Uhr

Studio 9 kompaktaufnehmen

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:05 Uhr

Fazitaufnehmen

Kultur vom Tage

23:30 Kulturnachrichten 

Juni 2016
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Radiorecorder

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur