Seit 18:30 Uhr Weltzeit

Dienstag, 20.02.2018
 
Seit 18:30 Uhr Weltzeit
Tagesprogramm Dienstag, 20. Februar 2018
 
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Keine Kompromisse
Das Berliner Ensemble Adapter
Von Leonie Reineke

Statt auf modische Trends setzt das deutsch-isländische Quartett auf Reduktion, Nüchternheit und Klarheit in der Neuen Musik.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Jazz
Moderation: Lothar Jänichen

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

u.a.
Kalenderblatt:
Vor 75 Jahren: In Mexiko entsteht der Vulkan Paricutín

Gespräche, Berichte und Kritik von den 68. Internationalen Filmfestspielen Berlin

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Paul Lang
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Mein "Nein" zur Groko
Von Nicol Ljubic

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Rekonstruktion eines Massenmords
Gespräch mit dem Schriftsteller Martin Mosebach

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Keiner Menschenseele kann man noch trauen" von Flannery O'Connor
Rezensiert von Manuela Reichart

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Von den 68. Internationalen Filmfestspielen Berlin
"Kunst muss agressiv sein"
Britta Bürger im Gespräch mit der Künstlerin Valie Export

Eine Performance-Künstlerin auf der Berlinale? Die Österreicherin VALIE EXPORT ist auf den Festspielen mit einem Kurzfilm über eine ihrer Körperaktionen in den 60er-Jahren vertreten. Politische Kunst ist das, wie das meiste, was die 1940 in Linz geborene Multimedia-Künstlerin schafft. Anerkennung war VALIE EXPORT lange verwehrt geblieben, doch inzwischen hat das Museum of Modern Art in New York wichtige Teile ihres Werks angekauft, und das Lentos-Kunstmuseum in ihrer Geburtsstadt Linz hat vor wenigen Monaten ein "VALIE EXPORT Center" eröffnet, ein Forschungszentrum für Medien- und Performancekunst.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Aufbruch durch Musik
Das neue Buch von F.C.Delius "Die Zukunft der Schönheit"
Gespräch mit dem Autor

Rachel Joyce im Plattenladen
Von Irene Binal

'Wie siehst du denn aus? Kurioses aus der Tierwelt' von Florence Guiraud
Rezensiert von Kim Kindermann

Literaturtipps
Von Julia Eikmann

Barbara Vinken liest ein Bild

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mathias Mauersberger

O sole mio
Das italienische Gesangsrepertoire des 20. Jahrhundert im Internet
Gespräch mit Sabine Meine, Musikwissenschaftlerin, Hochschule für Musik und Tanz Köln

Gitarrenbauer Gibson vor dem Aus?
Von Mathias Mauersberger

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Klassik

Klassik nicht nur fürs Bürgertum
'The Art of Music Education', ein Symposium in Hamburg
Von Claus Fischer

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Anke Domscheit-Berg, MdB, parteilos, Netzaktivistin
Moderation: Anke Schaefer

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Susanne Arlt

Der Norden säuft ab - in Regenwasser und Gülle
Von Silke Hasselmann

Rechte Winterhilfe in Bayern - wenn Neonazis spenden
Von Tobias Krone

Pflege als Unterrichtsfach an einer Magdeburger Gesamtschule
Von Christoph Richter

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Live von den 68. Internationalen Filmfestspielen Berlin
Moderation: Christine Watty

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Medientag

Moderation: Fabian Schmitz

Kinotipp: Wendy 2
Vorgestellt von Anna Wollner

Die Geschichte des Kinder-Kinofilms
Von Dana Sindermann

Berlinale: 'Cat Days' von Jon Frickey
Gespräch mit dem Regisseur

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Martin Böttcher

Gast im Studio: Gordon Raphael
mit neuem Album 'Sleep On The Radio'

Unfreiwillige Feministin? Rihanna wird 30
Gespräch mit Elissa Hiersemann

Melodie & Rhythmus - das Ende einer legendären Musikzeitschrift
Von Dirk Schneider

Auslaufmodell Gegenkultur? Zum Ende von Melodie & Rhythmus
Gespräch mit Susann Witt-Stahl, Chefredakteurin des Magazins

16:00 Nachrichten

16:30 Musiktipps

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Live von den 68. Internationalen Filmfestspielen Berlin
Moderation: Susanne Burg und Patrick Wellinski

#KlappeAuf
Österreichs Filmemacher gegen Kurz-Strache-Regierung
Gespräch mit Ruth Beckmann, Regisseurin

Der Radikale
Willem Dafoe bekommt den Ehrenbären
Gespräch mit Verena Lueken, Feuilletonredakteurin Frankfurter Allgemeine Zeitung

Alles für die Kunst?
Grenzen der Schauspielführung
Gespräch mit RP Kahl, Schauspieler, Regisseur und Filmproduzent

18:30 Uhr

Weltzeitaufnehmen

Moderation: Margarete Wohlan

EU-Abgeordnete Roza Thun - Die ganze Geschichte
Gespräch mit Florian Kellermann

Unberechenbar, lautstark, blitzschnell - Frauenpolitik in Polen
Von Jan Pallokat

Seit die Regierungspartei PiS 2015 an die Macht kam, hat sie nur einmal wirklich nachgegeben: als Frauen landesweit gegen die Verschärfung des Abtreibungsrechts protestierten. Doch wie viel Frauenpower steckt tatsächlich in Polen? Spricht sie mit einer Stimme? Und welche Rolle spielt die Entfremdung Polens von der EU dabei? Fakt ist: die der PiS ideologisch nahestehenden NGOs wie die „Bewegung für Frauen-Fragen und Familie“ sind im Aufwind - die, die Frauenfluchthäuser betreiben, fürchten um ihre Existenz. Und doch: die polnischen Frauen bleiben unberechenbar.

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Zeitfragen. Wirtschaft und Umweltaufnehmen

Magazin
Barrierefreiheit

Dolmetscher auf der Bühne
Theateraufführung in Gebärdensprache in Potsdam
Von Stella Schalamon, Monica Camposeo und Jonas Kühlberg

Leichte Sprache - Ein Zugang zur Welt
Von Laura Meier, Lili Hering und Jana-Maria Mayer

Berlins Nahverkehr soll barrierefrei werden
Von Anna Höhn und Michalina Kowoll

19:30 Zeitfragen. Feature 

Fack yu Bildungsghetto!
Von Bildungswagenburgen und ihren Alternativen
Von Peter Kessen

Im Dezember 2017 hagelte es wieder Schlagzeilen zum Bildungsdesaster. Im weltweiten Vergleich sinkt Deutschland bei der Leseleistung der Grundschüler um 16 Plätze ab. Fast ein Fünftel kann nicht richtig lesen. Gestiegen ist laut der Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung Iglu auch die soziale Spaltung bei den Bildungschancen. 2001 war die Chance auf eine Gymnasialempfehlung für Kinder aus oberen Schichten 2,6 Mal so hoch wie bei sozialschwächeren Elternhäusern. 2016 war diese Chance 3,4 Mal so hoch. In keinem OECD-Land hängt der Bildungserfolg so stark von der sozialen Herkunft ab wie in Deutschland, so lautete schon der schockierende Befund aus der Pisa-Studie des Jahres 2001. Ist das tatsächlich so? Verstärken Privatschule dieses Problem oder können sie vielleicht sogar Teil der Lösung sein? Auch in sogenannten Problemvierteln gibt es Privatschulen, zum Beispiel die Internationale Waldorfschule in Mannheim-Neckarstadt und die Quinoa Schule im Berliner Wedding.

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:03 Uhr

Konzertaufnehmen

Hörprobe - Konzertreihe mit deutschen Musikhochschulen
Hochschule für Musik Nürnberg
Live aus dem Heilig-Geist-Saal

Nebojša Jovan Živković
"Trio per uno" für Schlagzeugtrio op. 27 (Ausschnitte)
Percussion-Ensemble

Dražan Kosorić
"A fairy tale of modern era"
Gioacchino Rossini
"La Danza"
Akkordeon-Ensemble ‘timeless d’accord’

Nikolai Kapustin
Ouvertüre aus Sinfonietta für Klavier zu vier Händen op.49
Mimoe Todo, Klavier
Mika Yamamoto, Klavier

Wolfgang Amadeus Mozart
Arien aus der Oper "Cosi fan tutte"
Gesangsstudierende der Hochschule

Giovanni Bottesini
Allegro moderato aus Konzert für Kontrabass Nr. 2 h-Moll
Dominik Wagner, Kontrabass
Dunja Robotti, Klavier

Alexander Skrjabin
Klaviersonate Nr. 5 Fis-Dur op. 53
Dmitri Rodionov, Klavier

Der Preisträger des Bruno Rother-Wettbewerbes 2018 spielt mit dem Jazz-Ensemble
Moderation: Carola Malter

Experimente wagen. Eigene Ziele setzen. Grenzen überschreiten. Die Hörprobe von Deutschlandfunk Kultur ist da, wo junge Musikerinnen und Musiker nach Zukunft suchen und mehr Fragen als Antworten haben. Im Februar ist die Konzertreihe in der Hochschule für Musik in Nürnberg zu Gast. Die Künstler des Abends studieren Gesang, Jazz oder ein klassisches Instrument. Die ‚Hörprobe’ stellt sie mit ihrer Musik und im Gespräch vor.

22:00 Uhr

Alte Musikaufnehmen

Gottesruhm, Kirchenschmuck und Bildungsgut
400 Jahre Motettensammlung "Florilegium Portense"
Von Stefan Menzel

2018 jährt sich zum 400. Mal die Veröffentlichung des ‚Florilegium Portense’, einer von Eduard Bodenschatz herausgegebene Motettensammlung. Mit dem Repertoire kamen nicht nur zahllose Lateinschüler des 17. Jahrhunderts in Berührung; in einer Zeit, in der italienische Musik überall auf dem Vormarsch war, bewahrte die Sammlung überdies die ‚deutsche Tradition’. Die Wirkungsgeschichte der Anthologie reicht bis zu Bach, die geografische Verbreitung bis nach Schweden. Die historische Bedeutung der Sammlung ist immens.

22:30 Uhr

Studio 9 kompaktaufnehmen

Themen des Tages
u.a. XXIII. Olympische Winterspiele Pyeongchang 2018
Moderation: Marianne Allweiss

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:05 Uhr

Fazitaufnehmen

Kultur vom Tage
u.a. 68. Internationale Filmfestspiele Berlin
Moderation: Sigrid Brinkmann

23:30 Kulturnachrichten 

Von Rade Janjusevic

Februar 2017
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Radiorecorder

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

FormularstreitBundesgerichtshof entscheidet über geschlechtergerechte Sprache
Geschlechtergerechte Sprache in einem Formular (imago/Eckhard Stengel)

Eine Frau aus dem Saarland will durchsetzen, dass ihre Bank auch weibliche Personenbezeichnungen in ihre Formulare aufnimmt. Damit beschäftigt sich nun der Bundesgerichtshof. Wenn Sprache die Geschlechter in gerechter Weise berücksichtige, wirke sich das auf die Gesellschaft insgesamt aus, meint die Sprachwissenschaftlerin Damaris Nübling.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur