Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Album der Woche / Archiv | Beitrag vom 16.05.2011

Pop: "Take The High Road"

Von Blind Boys Of Alabama

Cover: "Take The High Road" von Blind Boys Of Alabama (Proper Records)
Cover: "Take The High Road" von Blind Boys Of Alabama (Proper Records)

Die Gründung der Gospelgruppe Blind Boys Of Alabama geht auf das Jahr 1939 zurück und wurde von fünf blinden Männern am Talladega Institute for the Negro Deaf and Blind im US-Bundesstaat Alabama ins Leben gerufen. Die fünffachen Grammy-Gewinner haben in der Vergangenheit bereits mit vielen hochkarätigen Musikern zusammengearbeitet und zahlreiche Alben veröffentlicht. In ihrer aktuellen Quartettbesetzung haben die Blind Boys Of Alabama jetzt die CD "Take The High Road" veröffentlicht, auf der sie den Spagat zwischen Country und Gospel probieren. Unterstützt werden die Sänger durch Musiker aus Nashville wie Willie Nelson, Hank Williams Jr. und Vince Gill.

Label: Proper Records
Bestellnummer: PRPCD080

Die Blind Boys Of Alabama klangen schon alt, als sie sich 1939 zusammenfanden. Kein Wunder, wurzelt ihr Gospel doch in den frühesten Liedern der schwarzen Revival-Bewegung des 19. Jahrhunderts. Auf ihrer neuen Platte transportieren sie diesen Sound bruchlos ins Heute. Das ist fast schon verwunschene Musik, die uns auf direktem Wege in die Zeit führt, als die Sklaverei das Leben schwarzer US-Amerikaner bestimmte.
Andreas Müller

Ein herausragendes Album der Blind Boys Of Alabama, über das man schon allein deshalb staunt, weil die Interpreten seit vielen Jahrzehnten auf gleichbleibend sehr hohem Niveau agieren. Derart spannend und aufregend zwischen traditioneller Gospelmusik, Country und Soul einen eigenen Weg zu gehen, gelingt nur wenigen Interpreten.
Uwe Wohlmacher

Album der Woche

Album der WochePopmusik in Reinform
Die Sängerin Sia Furler. (picture alliance / dpa)

Für zahlreiche Künstler hat sie schon Hits geschrieben, jetzt kümmert sie sich auch um ihre eigene Karriere: Auf ihrer neuen Platte "1000 Forms of Fear" setzt sich Sia mit ihren Ängsten auseinander.Mehr

PopmusikGereifter Weltstar
Das Cover des Albums "Ultraviolence" von Lana Del Rey (UMD/ Vertigo Berlin) (UMD/ Vertigo Berlin)

Mit ihrem Youtube-Hit "Video Games" wurde die US-Amerikanerin Lana Del Rey im Jahr 2011 über Nacht zum Weltstar. Auf ihrem neuen Album "Ultraviolence" zeigt sich die Sängerin von einer reiferen Seite.Mehr

weitere Beiträge

Radiofeuilleton - Musik

Neo-CountryFamilienangelegenheiten
(Galileo Music Communication )

Carper Family will auf seinem neuen Album eigene Vorstellungen von Country-Musik umsetzen. Dafür gräbt das Trio aus Austin in Texas alte Traditionals aus und vertraut auf die Magie akustischer Instrumente.Mehr

Blues-RockZurück in die frühen 70er
Album-Cover: "Great Western Valkyrie" von Rival Sons (Earache Records)

Auch mit ihrem neuen Album "Great Western Valkyrie" begleitet der Hörer die kalifornische Rockband Rival Sons auf eine Reise in die Vergangenheit und landet in den frühen 70er-Jahren. Ungefähr in der Zeit, als Led Zeppelin, Deep Purple und Bad Company ihre großen Erfolge feierten.Mehr

SoulInnovativer Beat-Bastler
Ausschnitt aus dem CD-Cover "Early riser" von Taylor McFerrin (Brainfeeder Records)

Können Sie sich noch an Bobby McFerrin erinnern? Genau – "Don’t worry be happy". Sein Sohn Taylor McFerrin bastelt auf seinem ersten Album "Early riser" mit altem Jazz, Hip Hop und Beats an der Zukunft des Soul.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur