Seit 13:05 Uhr Länderreport
 

Mittwoch, 22.11.2017

Lesart | Beitrag vom 28.10.2017

Podiumsdiskussion im Grillo-Theater EssenWie verändert die Digitalisierung unsere Gesellschaft?

Moderation: Christian Rabhansl

Beitrag hören Podcast abonnieren
Ein Mann sitzt in einem Auto und steuert über ein Smartphone die Einstellungen des Fahrzeugs. (imago / Westend61)
Ein Aspekt der Digitalisierung: Ein Mann sitzt in einem Auto und steuert über ein Smartphone die Einstellungen des Fahrzeugs. (imago / Westend61)

Toilettenpapier wird automatisiert eingekauft, Lkw-Fahrer und das mittlere Management werden überflüssig - die Digitalisierung verändert unsere Gesellschaften umfassend. Die Fragen, die sich daraus ergeben, waren Thema eines Podiumsgesprächs in Essen.

Unser Toilettenpapier wird in Zukunft von intelligenten Systemen eingekauft, Lastwagenfahrer wird es nicht mehr geben und das mittlere Management wird auch fast überflüssig - drei wahrscheinliche Veränderungen in unserer Zukunft. Sicher ist: Die digitalen Entwicklungen werden unsere Gesellschaften - und  damit auch das Arbeitsleben - durch intelligente System  umfassend verändern. 

Daraus ergeben sich unendlich viele Fragen, für die wir Antworten brauchen. Wer bekommt unsere Daten? Wer kontrolliert diese Daten? Welche Bereiche wollen wir besonders schützen? In welchen Bereichen bleibt der Mensch die letzte Entscheidungsinstanz? 

Viele Menschen reagieren mit Unbehagen auf die schöne neue digitale Welt, aber einiges wird auch einfacher. Diagnosetools, die Krebszellen besser finden als jeder Arzt, sind natürlich ein wichtiges Instrument im Kampf gegen diese Krankheit. Und diese Systeme lernen selbstständig aus Fehlern und werden besser. Die umfassenden Veränderungen werden auch unsere Vorstellungen von Arbeit völlig umkrempeln.

Viele Jobs wird es nicht mehr geben und unsere Vorstellung von Einkommen, Karrieren und Arbeitszeiten werden sich ändern. Es kommt eine Zeit der Umbrüche, mit harten Entwicklungen, aber eben auch Chancen.

Mit diesem Thema beschäftigte sich das Podiumsgespräch "Alles wird anders! Unsere digitale Zukunft" im Grillo-Theater in Essen.

Auf dem Podium:

Malte Spitz, Datenschutzexperte der Grünen,  mit seinem Buch: Daten. Das Öl des 21. Jahrhunderts. Nachhaltigkeit im digitalen Zeitalter.

Thomas Ramge, der Korrespondent des Wirtschaftsmagazins brand eins, mit u.a. seinem neuen Buch: Das Digital. Markt Wertschöpfung und Gerechtigkeit im Datenkapitalismus.

Jens Dirksen, Kulturchef Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Moderator: Christian Rabhansl, Deutschlandradio Kultur

Mehr Informationen zum Podiumsgespräch "Alles wird anders! Unsere digitale Zukunft" auf der Webseite des Schauspiels Essen 

Mehr zum Thema

Digitalisierung im Gefängnis - Kontrollierter Internetzugang hinter Gittern
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 26.10.2017)

Werbevermarkter Ströer - Litfaßsäule 2.0
(Deutschlandfunk, @mediasres, 24.10.2017)

Digitale Welt und Teilhabe - Wer ist drin, wer draußen?
(Deutschlandfunk, @mediasres, 19.10.2017)

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

David Almond: "Heaven"Altkluge Sprüche und viel Pathos
David Almond: "Heaven" (Nicolas Armer / dpa / S. Fischer Verlag)

Mit "Heaven" hat David Almond ein modernes Märchen geschrieben. Doch das Jugendbuch über Anna, die auf einem verlassenen Fabrikgelände lebt, bietet statt eines Geheimnisses nur Geheimniskrämerei. Das ist nicht nur schade, sondern bei dem preisgekrönten Autor auch vollkommen unerwartet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur