Seit 13:05 Uhr Breitband

Samstag, 23.06.2018
 
Seit 13:05 Uhr Breitband

Freispiel / Archiv | Beitrag vom 02.01.2006

PLOPP! -2005

(Ursendung)

Produktionen unabhängiger Hörspielmacher

 Die Hörspielzentrale - im Theater Hebbel am Ufer (HAU2) ( Die Hörspielzentrale)
Die Hörspielzentrale - im Theater Hebbel am Ufer (HAU2) ( Die Hörspielzentrale)

Außerhalb der großen Produktionsstudios der Rundfunkanstalten hat sich in den letzten Jahren eine Szene entwickelt, die aus der Hörspiellandschaft nicht mehr wegzudenken ist. Unabhängige Hörspielmacher produzieren in Wohnzimmern, Kellern und Heimstudios und sind dank des Soundkartenbooms tontechnisch ziemlich gut ausgestattet.

PLOPP! – den Wettbewerb der freien Hörspielszene gibt es seit 6 Jahren. PLOPP!-2005 richteten die HÖRSPIELZENTRALE – eine Veranstaltungsreihe von Paul Plamper und Marion Czogalla – und Deutschlandradio Kultur aus. Im letzten Sommer riefen sie dazu auf, frei produzierte Hörspiele und Features, die nicht länger als 20 Minuten sind, zum Wettbewerb einzusenden. Die jeweils besten 10 Hörspiel- und Featureproduktionen wurden im Dezember im Berliner Theater Hebbel am Ufer präsentiert. Unter ihnen konnte das Publikum seine Favoriten wählen, die Gewinner des Hörspiel- und des Doku-PLOPP!-Awards 2005. Wir präsentieren heute die Hörspiel- Highlights des PLOPP! 2005. Die besten Doku-PLOPP!- Beiträge hören Sie am 4.Januar um 0.05 Uhr.

Freispiel

Hörspiel über eine GenerationPhilipp Lahm
Ein Blick auf die "Generation Philipp Lahm". (Deutschlandradio / Anja Schäfer)

Was, wenn man stets das Vernünftige und Richtige tut? Wenn man in der Ära von Fahrradhelmen und Apfelsaftschorlen lebt und beinahe alles oki-doki findet? Ein Hörspiel über das durchschnittliche Leben.Mehr

Hörspiel: Ein Mann kocht überViel gut essen
Beim Gemüse schnippeln macht ein Mann seiner Wut Luft (picture-alliance / dpa / Xamax)

Hier spricht einer, der Augen im Kopf hat. Ein Mann, dem qua Geburt das Gewinnen eigentlich versprochen war und bei dem es trotzdem nicht gut läuft. Aber wenigstens sieht er die Welt klar – und sehr eindeutig.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur