Seit 18:30 Uhr Hörspiel
 

Sonntag, 17.12.2017

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 30.01.2017

#PiU07Die Linke - Sozialismus im 21. Jahrhundert?

Von Maximilian Klein, C. Lehmann, A. Zantow

Podcast abonnieren
Schweriner Bürger hören in Schwerin bei einer Wahlkampfveranstaltung der Partei Die Linke einer Rede zu. (pa/dpa/Heimken)
Schweriner Bürger hören in Schwerin bei einer Wahlkampfveranstaltung der Partei Die Linke einer Rede zu. (pa/dpa/Heimken)

Verstaatlichung, Chancen für alle und Gerechtigkeit - so stellt sich die Linkspartei ihren "demokratischen Sozialismus" vor. Nach außen will sie mit Populismus und Pragmatismus bei den Wählern punkten. Ein schmaler Pfad.

Hier können Sie den Podcast abonnieren und unten mit uns diskutieren.

Demokratischer Sozialismus im 21. Jahrhundert! So nennt Die Linke ihre Strategie. Es wird viel von Gerechtigkeit geredet. Von Verstaatlichung und Chancen für alle. Eine schöne neue Welt. Der Sozialismus als Problemlöser für Deutschland. Wie viel Sozialismus verträgt oder braucht eine Gesellschaft heutzutage? Ist die Partei ein Korrektiv auf Bundesebene oder greift sie selbstbewusst nach der Macht? Wo stehen die linken Genossen in Zeiten von AfD, "Wir schaffen das", steigenden Mietpreisen, Digitalisierung, internationalen Handelsabkommen und bewaffneten Konflikten. Was erwartet die Parteibasis, und wo steuert die Parteiführung hin, im Wahljahr 2017?

Mehr zum Thema

Übersicht zu allen Folgen des Podcasts "Parteien im Umbruch"

Kommunismus - Das wird es niemals wieder geben
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 07.12.2016)

Dietmar Bartsch über Martin Schulz - Schulz ist der "Heilsbringer" der SPD
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 30.01.2017)

Wahlkampf 2017 - Wie positionieren sich die Parteien?
(Deutschlandradio Kultur, Wortwechsel, 06.01.2017)

Hörerkommentare

Wir behalten uns vor, Kommentare vor Veröffentlichung zu prüfen. Bitte befolgen Sie unsere Regeln. Für die Kommentarfunktion nutzen wir testweise ein System der US-Firma Disqus, Inc. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

comments powered by Disqus

Zeitfragen

GenerationsfragenWarum erwachsen werden?
Ein Skateboardfahrer in Cordhose steht auf seinem Board. (picture alliance / dpa / Wolfram Steinberg)

60 Prozent der jungen Erwachsenen zwischen 18 und 24 Jahren leben noch im "Hotel Mama". Wollen die jungen Leute nicht erwachsen werden? Und was heißt "Erwachsen sein" heute überhaupt, wenn sich gleichzeitig immer mehr über 40-Jährige wie Jugendliche geben?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur