Seit 05:05 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9
 
 

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 05.09.2012

Piraten im Parlament

Wie schlagen sich die Newcomer in der Politik in den Landtagen?

Von Philip Banse, Tonia Koch, Barbara Schmidt-Mattern, Axel Schröder

Podcast abonnieren
Piraten-Mitglieder jubeln nach Bekanntgabe der ersten Hochrechnungen bei der Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses. (picture alliance / dpa - Emily Wabitsch)
Piraten-Mitglieder jubeln nach Bekanntgabe der ersten Hochrechnungen bei der Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses. (picture alliance / dpa - Emily Wabitsch)

Seit den Berliner Abgeordnetenhauswahlen im vergangenen September etabliert sich in den Länderparlamenten eine neue Partei - die Piraten. In der Hauptstadt haben fast 9 Prozent der Wähler für sie gestimmt. Danach geht es Schlag auf Schlag.

In diesem Jahr entern die Piraten die Landtage in Saarbrücken, Schleswig-Holstein und Nordhrein-Westfalen. Wie arbeiten die Piraten in den Fraktionen, haben sie schon etwas erreichen können, wie nehmen die anderen Parteien die Newcomer wahr? Diesen Fragen wollen wir in einem Länderreport-Magazin aus Berlin, dem Saarland, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen nachgehen.

Das Manuskript zur Sendung im PDF-Format und als barrierefreies Text-Dokument.

Länderreport

Dresden und die RechteEine Stadt und ihr rechter Makel
2370470086_bereichert_dresden.jpg (Deutschlandradio / Thilo Schmidt)

Lange hat man in Sachsen den rechten Rand verharmlost. Auch in Dresden. Doch die Stadt steht mit dem Rücken zur Wand: Touristen kommen nicht mehr so zahlreich, auch Wissenschaft und Kultur wenden sich ab. Doch es scheint, als komme Bewegung in die Zustände. Mehr

IntegrationKlein-Russland in Lahr
Eduard und Olesja Rudi, Inhaber des Transport-Unternehmens K+R. (Deutschlandradio - Michael Frantzen)

Ein Viertel der Bewohner in der Stadt Lahr im Schwarzwald hat einen russischen Migrationshintergrund. Insgesamt leben dort Menschen aus mehr als 100 Nationen. Der Bürgermeister Wolfgang Müller gilt als Vorreiter der Integration - man nennt ihn den "Vize-Weltbürgermeister".Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur