Seit 17:05 Uhr Studio 9
 

Freitag, 24.11.2017

Konzert / Archiv | Beitrag vom 09.07.2011

Opernentdeckung des 20. Jahrhunderts

Walter Braunfels "Ulenspiegel" in Gera

Theater Gera (Frank Hülsbömer)
Theater Gera (Frank Hülsbömer)

"Die Musik zu 'Ulenspiegel' ist ausgezeichnet. Jedesmal, wenn ich so nach einiger Zeit wieder hineinschaue, bin ich frappiert über die Treffsicherheit, die Menge rhythmischer Ideen." (Wilhelm Furtwängler). In Gera besteht nun erstmals wieder die Gelegenheit, diese Oper zu erleben.

Till Eulenspiegel hat den Schalk im Nacken. Doch als die Spanier in seine Heimatstadt Gent einziehen und die heilige Inquisition verkünden, legt er sich mit den Ablasspriestern an. Der Protestant Eulenspiegel flieht nach Vlissingen, wo ihm seine Geliebte Nele die Nachricht vom Tod des Vaters durch die Inquisition überbringt. Eulenspiegel schwört Rache und ruft die Bürger von Vlissingen zum Kampf gegen die Spanier auf.

Mit "Ulenspiegel" setzt Theater&Philharmonie Thüringen die vielbeachtete Reihe der "Opernentdeckungen des 20. Jahrhunderts" fort. Walter Braunfels (1882-1954) war Anfang des 20. Jahrhunderts einer der erfolgreichsten Komponisten Deutschlands. Die Uraufführung seiner Oper »Die Vögel« 1920 in München war ein überwältigender internationaler Erfolg. 1925 wurde er vom Kölner Oberbürgermeister Konrad Adenauer zum Leiter der dortigen Musikhochschule berufen. Doch mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten verlor Braunfels als »Halbjude« alle seine Ämter und erhielt Aufführungsverbot.

Die Oper "Ulenspiegel" wurde am 4. November 1913 am Königlichen Hoftheater Stuttgart unter der musikalischen Leitung von Max von Schillings uraufgeführt. Nachdem der Komponist 1918 zum katholischen Glauben konvertiert war, wollte er sich nicht mehr mit diesem Stoff auseinandersetzen. In Gera besteht nun erstmals wieder die Gelegenheit, diese Oper zu erleben. Für das Bühnenbild zeichnet der Architekt Stephan Braunfels (Pinakothek der Moderne, München; Regierungsbauten, Berlin) verantwortlich, ein Enkel des Komponisten.
www.tpthueringen.de



Bühnen der Stadt Gera
Aufzeichnung vom 5./6.5.11


Walter Braunfels
"Ulenspiegel", Oper in drei Aufzügen
Libretto vom Komponisten

Klas – Bernhard Hänsch
Ulenspiegel - Keith Boldt
Nele - Marie-Luise Dressen
Profoß - Olaf Plassa
Schneider - Christoph Rosenbaum
Seifensieder - Günter Markwarth
Schreiber - Michael Siemon
Schuster - Kai Wefer
Schreiner - Teruhiko Komori
Ablasspriester - Peter Paul Haller
Altes Weib - Elke Böhm
Soldat - Konrad Zorn
Schmied von Damme - Heiko Retzlaff
Opernchor Gera
Philharmonisches Orchester Gera
Leitung: Jens Troester


nach Opernende ca. 21:45 Uhr Nachrichten

Konzert

Bayreuther FestspieleDie Meistersinger von Nürnberg
"Die Meistersinger von Nürnberg", Probenfoto von 2017, 3. Aufzug: Michael Volle (als Hans Sachs). Mit der Wagner-Oper werden am 25.07.2017 die Bayreuther Festspiele 2017 in Bayreuth eröffnet. (dpa / Enrico Nawrath / Festspiele Bayreuth )

Keine wirklich heitere, aber nach Richard Wagners Maßstäben trotzdem seine lichteste und optimistischste Oper: "Die Meistersinger von Nürnberg" zählen fast von Beginn an zum eisernen Bestand des Bayreuther Festspieltreibens.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur