Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

In Concert / Archiv | Beitrag vom 03.04.2017

Nina Mya / Ikonostasis Unaufgeregte musikalische Schönheit

Moderation: Matthias Wegner

Die finnische Sängerin Nina Mya (Nina Mya)
Die finnische Sängerin Nina Mya (Nina Mya)

Es ist schon lange keine Geheimnis mehr: die Jazzszene in Finnland ist sehr vital und unglaublich vielseitig. Eine der großen Konstanten in der heimischen Konzertlandschaft ist seit über 50 Jahren das "Pori Jazz-Festival" im Südwesten Finnlands. Dort treten bis heute viele internationale Musikerpersönlichkeiten auf, aber auch die nationale Szene wird nicht vernachlässigt. Bei der letzten Festival-Ausgabe im Juli 2016 lieferte Sängerin Nina Mya mit ihrer Band ein beeindruckendes Konzert ab.

Nina Mya, geboren 1989 in Tornio ( Finnland), hat in Helsinki und später in New York u.a. bei Gretchen Parlato und Theo Bleckmann studiert und ist in der internationalen Jazzszene mittlerweile gut vernetzt. In ihrer Musik bündelt sie auf charmante und sehr erfrischende Art und Weise die amerikanische Jazztradition der 1930er bis 50er Jahren mit Soul und aktueller Popmusik. Beim "Pori Jazz Festival" stellte sie im vergangenen Sommer ihr mittlerweile drittes Album unter eigenem vor: "Closure", das sie mit einer großen Stilsicherheit und einer unaufgeregten musikalischen Schönheit auch auf die Bühne brachte.

Der finnische Pianist Kari Ikonen (Jahrgang 1973) ist mittlerweile selbst Dozent an der Sibelius-Akademie in Helsinki (wo auch Nina Mya studiert hat), mehrfach ausgezeichneter Jazzmusiker des Jahres in Finnland und aufgrund seiner längeren Erfahrung und seiner großen musikalischen Offenheit sehr präsent in der internationalen Jazzszene. Mit dem norwegischen Trompeter Mathias Eick und der amerikanischen Schlagzeug-Legende Bob Moses bildet Ikonen das feinnervige Trio "Ikonostasis", das beim "Pori Jazz Festival" einen nachhaltigen Eindruck hinterließ.   

Der Pianist Kari Ikonen (Maarit Kytöharju)Der Pianist Kari Ikonen (Maarit Kytöharju)

Nina Mya & Band:
Nina Mya, Gesang
Jukka Eskola, Trompete
Petri Puolitaival, Saxofon
Henri Mäntylä, Klavier
Jori Huhtala, Bass
Tuomas Timonen, Schlagzeug
Abdissa Assefa, Perkussion

Ikonostasis:
Kari Ikonen, Klavier
Ra-Kalam Bob Moses, Schlagzeug
Mathias Eick, Trompete

Pori Jazz Festival
Lokkilava, Kirjurinluoto (Finnland)
Aufzeichnung vom 14./15.07.2016

In Concert

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur