Seit 04:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 04:05 Uhr Tonart
 
 

Lesart / Archiv | Beitrag vom 24.03.2016

Niklas Luhmann: "Der neue Chef"Wer lenkt das Unternehmen wirklich?

Von René Aguigah

Podcast abonnieren
Niklas Luhmann im Dezember 1984. (imago/teutopress)
Niklas Luhmann im Dezember 1984. (imago/teutopress)

In "Der neue Chef" stellt Systemtheoretiker Niklas Luhmann die Frage nach der Macht in Unternehmen. Wer ist mächtiger als der Chef? Wer kann ihn lenken? Luhmanns dünner Band war sofort erfolgreich.

Wer hat die Macht? Diese Frage stellt sich in jedem Unternehmen, in jeder Organisation. Nicht immer ist es derjenige, der offiziell der Chef ist. Dann nämlich, wenn die Mitarbeiter die Kunst beherrschen, ihren Vorgesetzten zu lenken.

Der Soziologe Niklas Luhmann spricht in diesem Zusammenhang von "Unterwachung". Wer diese Form der subtilen Einflussnahme perfektioniert, dem winkt oft selbst die Beförderung - zum neuen Chef.

"Der neue Chef" heißt ein Text des Systemtheoretikers, der jetzt in einer neuen Ausgabe veröffentlicht worden ist. Der schmale Band sprang sofort in die Bestseller-Listen.

Niklas Luhmann: Der neue Chef
Suhrkamp, Berlin 2016, 120 Seiten, 10 Euro

Lesart

Erika Fatland: "Sowjetistan"Junge Staaten am Scheideweg
Cover des Buches "Sowjetistan" vor dem Hintergrund der Baumwollernte in Tadschikistan (dpa / ITAR-TASS / Tass Sergey Zhukov)

Die Journalistin Erika Fatland blickt auf den Rand des früheren sowjetischen Imperiums. Ihr Buch "Sowjetistan" ist das Ergebnis einer achtmonatigen Reise durch die jungen zentralasiatischen Staaten Kirgisistan, Usbekistan, Turkmenistan, Tadschikistan und Kasachstan. Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur