Seit 05:00 Uhr Nachrichten
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:00 Uhr Nachrichten
 
 

Interview / Archiv | Beitrag vom 29.03.2008

Niederländischer Außenminister lobt Reaktionen auf Wilders Film

Podcast abonnieren
Der Niederländische Außenminister Maxime Verhagen (AP)
Der Niederländische Außenminister Maxime Verhagen (AP)

Der niederländische Außenminister, Maxime Verhagen, hat die bisherige Unterstützung der Europäischen Union für die Regierungsposition zum umstrittenen Islamfilm des holländischen Abgeordneten Wilders begrüßt.

Bisher habe die niederländische Regierung von der EU die Unterstützung bekommen, die sie sich gewünscht habe, sagte Verhagen im Deutschlandradio Kultur am Rande des Außenministerreffens in Slowenien. Er hoffe aber noch auf eine gemeinsame Erklärung der europäischen Außenminister.

Die besonnenen Reaktionen der Muslime in den Niederlanden bezeichnete Verhagen als "ermutigend". Es werde inzwischen weltweit verstanden, dass die Positionen der niederländischen Regierung nicht die gleichen seien wie die des Filmemachers. Die Regierung setze auf einen Dialog der Religionen. Verhagen verurteilte den Film erneut. Das Bild, das dieser Film zeige, stimme nicht mit der Wirklichkeit überein. "Ich sehe keine positive Sache in einem Film, der sich nur bemüht, Menschen weh zu tun", sagte der Außenminister.

Interview

20 Jahre Elchtest"Lieber Geld verlieren als Vertrauen"
Der "Elchtest" jetzt auch im Schaufenster: Die Modellausgabe des umstrittenen Fahrversuchs mit dem neuen Mercedes A 1 im Maßstab 1:87 ist derzeit Blickfang der Auslage eines Spielwarengeschäfts in Aachen (aufgenommen am 18.11.1997). Für rund 16 Mark kann der Modelliebhaber den gekippten "Baby-Benz" mit einer Elchfigur in seine Spielszene einbauen.... (picture-alliance / dpa / Roland Scheidemann)

Fehler zugegeben – und dann besser gemacht: Für den Automobilexperten Willi Diez zeigt die Reaktion von Mercedes auf den "Elchtest", wie gutes Krisenmanagement sich auszahlt. Davon könnten die Automobilkonzerne in der Dieselaffäre lernen.Mehr

15 Jahre Cyberangriff auf das DNS"Man hat daraus gelernt"
Besucher des Kongresses des Chaos Computer Clubs (CCC) spielen mit ihrem digitalem Spiegelbild. (picture alliance / dpa / Axel Heimken)

Vor 15 Jahren kam es zu einem der bis dahin gefährlichsten Hacker-Angriffe auf das Internet. Dabei wurde ein Großteil der weltweiten DNS-Root-Server lahmgelegt. Der Cyber-Experte Sandro Gaycken erklärt, wie hoch das Risiko für solche Angriffe heute ist. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur