Seit 09:05 Uhr Sonntagmorgen
 

Sonntag, 19.11.2017

Konzert / Archiv | Beitrag vom 10.09.2017

Musikfest BerlinMusik des italienischen Frühbarock

Aus dem Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin

Die Akademie für Alte Musik, Musiker mit Instrumenten ( © Uwe Arens)
Akademie für Alte Musik Berlin ( © Uwe Arens)

Schon die Namen der italienischen Komponisten, die in diesem Konzert zu Wort kommen – Stradella, Cavalli, Rossi und andere – klingen wie Musik; und sogar der von Johann Rosenmüller, der 24 Jahre in Venedig lebte, passt gut dazu.

Alle miteinander geben Einblick in jenes 17. Jahrhundert, das in allen Künsten und so auch in der Musik die ungebändigten und dabei oft schmerzlich-verzweifelt gefärbten Leidenschaften entdeckte. Doch natürlich ist die Programm-titelgebende "Amore perduto", die "verlorene Liebe", ein zwar häufiges, jedoch längst nicht das einzige Thema der Zeit; verzehrendes Leid braucht ja, um erfahrbar zu werden, auch das Gegenmodell berauschenden Glücksempfindens. Wie denn überhaupt eine extreme Polarität der Empfindungen und Zustände diese Ära bestimmt: nicht nur Liebe und Tod werden miteinander kontrastiert, sondern auch Zärtlichkeit und Brutalität, entspannte Pastoralen und skurrile Grotesken – und das nicht nur in der Vokalmusik, sondern auch im instrumentalen Bereich, der in vielen Sätzen auf Lied- und  Tanzformen zurückgreift.
Die Sopranistin Sunhae Im und die von Bernhard Forck geleitete Akademie für Alte Musik Berlin sind mit der Sprache des vor-Bachschen Jahrhunderts gut vertraut. Ihre Darbietungen bei diesem ins Musikfest Berlin integrierten Benefizkonzert des IPPNW – der Internationalen Ärztevereinigung für die Verhütung des Atomkrieges – lassen einmal mehr erleben, wie eindringlich und mitreißend uns die Spiegelung menschlicher Emotionen treffen kann; aber vielleicht auch darüber nachdenken, dass all diese Leidenschaften, freudige oder schmerzliche, überhaupt nur möglich sind in einer Welt, die für die Menschen bewohnbar bleibt.


Musikfest Berlin

Benefizkonzert des IPPNW

Philharmonie Berlin, Kammermusiksaal

Aufzeichnung vom 04.09.2017


"Amore perduto"

Musik des italienischen Frühbarock


Vokal- und Instrumentalwerke von

Claudio Monteverdi

Antonio Sartorio

Johann Rosenmüller

Alessandro Stradella

Marco Uccellini

Francesco Cavalli

Salamone Rossi


Sunhae Im, Sopran

Akademie für Alte Musik Berlin

Leitung: Bernhard Forck

Konzert

Heinrich Schütz MusikfestSchütz Schein Scheidt u.a.
(Museen Schloss Moritzburg Zeitz / Mark Ritchie)

Es ist ein Abend des Lobpreises und der Anbetung: die direkte Hinwendung zum Vatergott war für den jungen Protestantismus und damit auch für seine Komponisten ein zentrales Anliegen. Zu hören sind Werke von Heinrich Schütz und vier seiner Zeitgenossen.Mehr

musicadia BremenDas goldene Zeitalter der Gambe
Das Bild zeigt die Gartenfassade des Schlosses von Versailles, im Vordergrund der Apollo-Brunnen. (picture-alliance / dpa / Olivier Boitet)

Ein Abend der oft leisen, aber dennoch eindringlichen Klänge: die Stücke von Marin, Couperin und Forqueray kommen aus einer Zeit, wo Aufführungsräume häufig viel kleiner als heute und Konzerte manchmal sehr private Vergnügungen waren.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur