• facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
 
 

Tonart | Beitrag vom 12.07.2017

Musik-App-Zwillinge Lisa und LenaPopstars ohne Stimme

Von Friederike Schröder

Beitrag hören
Die Musical.ly und Social-Media-Stars Lisa und Lena (r), aufgenommen am 10.04.2017 in Hamburg bei einem Interview vor ihrem ersten eigenen Fantreffen. Mit rund 10,4 Millionen Followern ist das offizielle Instagram-Profil der Zwillinge eines der erfolgreichsten Deutschlands. Foto: Christian Charisius/dpa (Christian Charisius/dpa)
Die Musical.ly und Social-Media-Stars Lisa und Lena. (Christian Charisius/dpa)

200 Millionen Menschen nutzen die App Musical.ly. Die Zwillinge Lisa und Lena sind dort echte Teenie-Idole. In ihren Videos treten Weltstars wie Ed Sheeran auf. Demnächst gehen die beiden sogar auf Tour. Dabei können sie gar nicht singen.

"You have a lot of followers on Instagram, do you buy them or something? ­– Oh no, I just won them on this App called Musical.ly. – Oh, so you sing? – No. – You play an instrument? – No. - So what do you do? – Well, I lip sync to songs! – Cool!"

Ein Werbe-Clip der Smartphone-App Musical.ly. Die Botschaft an die jugendliche Zielgruppe: Mit der Musik-App bekommst du wahnsinnig viele Follower – und musst noch nicht mal ein Instrument spielen können, geschweige denn singen. Stattdessen muss man "lip-syncen", also die Lippen zu den Pophits anderer bewegen, das Ganze mit dem Smartphone filmen und auf der Musical.ly-App veröffentlichen. Die Mini-Playback Show der Digital Natives sozusagen, die aber Teenagern von heute schon zu echten Popstar-Karrieren verholfen hat.

Die 15-jährigen Zwillinge Lisa und Lena aus Stuttgart sind Meisterinnen der Musical.ly-Kunst und die erfolgreichsten Muser – Musical.ly-User – weltweit. Die Bewegungen sitzen, die Outfits auch, die blonden Haare sowieso. Vor zwei Jahren kannte die beiden noch keiner.

Heute haben Lena und Lisa, auch Leli genannt, sagenhafte 11,3 Millionen Follower auf Instagram und bringen Teenie-Massen zum Kreischen. Wie zehn Jahre vor ihnen die Band Tokio Hotel. Und 50 Jahre vor ihnen die Beatles. Nur eben ohne den Gesang. Und ohne die Instrumente. Dafür mit Smartphone, breitem Zahnspangen-Lächeln im Doppelpack und einer Extraportion Sweetness.

Lisa und Lena sind die Instagram-Popstars. Die Popstars der vernetzten Welt. Dass sie nicht aus LA kommen, das merkt man erst, wenn sie in Interviews anfangen zu schwäbeln: "Lisa-Marie frägt, habt ihr einen Freund oder seid ihr verliebt?"

"Lip-sync"-Battles und pure Inszenierung

Diesen Sommer gehen Leli auf große UK-Tour. Was auf diesen – sollte man sie Konzerte nennen? – passieren wird, darüber kann man nur munkeln. Lippenbewegen zu Chart Hits live on stage! Vielleicht gibt es ja eine Zaubertür wie damals bei der Mini-Playbackshow: Immer wenn die Zwillinge durch die Tür gehen, haben sie ein neues Outift an. Oder sie veranstalten eine krasse "Lip-sync"-Battle. Wer kann den schnellsten Song "lip-syncen"? … Wahrscheinlich werden aber einfach die ganze Zeit Selfies mit den Fans gemacht. "Versuchen, mit jedem ein Bild zu machen. Das ist uns echt wichtig."

Mama und Papa stehen ratlos daneben und denken an ihr erstes Wham!-Konzert 1984 zurück. Damals, als Musiker noch selbst gesungen haben. Oder zumindest so getan haben, als ob. Wenn ich groß bin, will ich Musical.ly-Star sein, sagen 10-Jährige Mädchen heute. Und Jungs auch. Lippen zu Songschnipseln bewegen und posen wie Leli, coole Klamotten anziehen, Fans auf der ganzen Welt treffen und Selfies mit ihnen machen.

Going to school now...😅 Who has holidays rn?☀️🌴

Ein Beitrag geteilt von Lisa and Lena | Germany® (@lisaandlena) am

Teenie-Idole gibt es seit der Erfindung der Popmusik. Manche waren echte Musiker. Andere mussten nicht viel mehr machen, als sich auf die Bühne zu stellen und gut auszusehen. Gefeiert wurden sie trotzdem. Neu ist allerdings, dass Lena und Lisa gar nicht erst den Eindruck erwecken wollen, selbst singen zu können. Was bleibt also übrig vom Popstar, wenn die Stimme keine Rolle mehr spielt? Die Inszenierung. Die Show. Kurz gesagt: Seine Essenz. Lisa und Lena soll es recht sein: Sie wollen sowieso lieber Schauspielerinnen werden.

Mehr zum Thema

Wissensvermittlung im Netz - "Videoclips können Teil der Hausaufgaben werden"
(Deutschlandfunk, Campus & Karriere, 10.07.2017)

Worauf legt der Nachwuchs wert? - Beim Berufswunsch geht es Jugendlichen meist um Sicherheit
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 07.07.2017)

Ein Kreuz macht Karriere - Kulturgeschichte des Hashtags
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 06.01.2016)

Tonart

Vinyl-SammlerstückeDie teuersten Schallplatten-Raritäten
Alte Vinyl-Schallplatten in einem Plattenladen (Fabien Barral / unsplash.com)

Seit zehn Jahren steigen die Vinylverkäufe wieder. Platten sind ein Medium zum Anfassen, zum Sammeln. Die Online-Musikdatenbank Discogs bietet mit dem Portal „Marketplace“ die Möglichkeit zum Kauf und Verkauf von Tonträgern. Ein Blick aufs Hochpreis-Segment.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur