Seit 05:00 Uhr Nachrichten
 

Montag, 22.01.2018

Die Reportage / Archiv | Beitrag vom 16.09.2012

Mit 30 ins Heim

Wenn junge Menschen pflegebedürftig werden

Von Johannes Nichelmann

Podcast abonnieren
Bewohner des "House of Life" in Berlin-Kreuzberg (dpa / picture alliance / Hans Wiedl)
Bewohner des "House of Life" in Berlin-Kreuzberg (dpa / picture alliance / Hans Wiedl)

In Pflegeheimen leben alte Menschen – im Normalfall. Was aber passiert mit jungen Menschen, die durch einen Unfall, eine Krankheit oder durch Gewalteinwirkung zum Pflegefall werden?

Sie landen mangels Alternativen häufig in denselben Heimen wie die Alten: 30-Jährige zusammen mit 80-Jährigen. Erst seit 2006 gibt es eine Einrichtung für jene Menschen, die nicht mehr alleine leben können und dennoch viel zu jung für das Altenheim sind.

Im "House of Life" in Berlin-Kreuzberg ist Platz für 150 junge Bewohnerinnen und Bewohner. Johannes Nichelmann hat sie besucht und das Pflegepersonal durch den Alltag begleitet.

Johannes Nichelmann (privat)Johannes Nichelmann (privat)Johannes Nichelmann: "Was passiert eigentlich mit jungen Leuten, die pflegebedürftig werden? Ich habe nicht gewusst, dass diese 20-, 30-, 40-jährigen oft ins Altersheim kommen. Erst seit ein paar Jahren gibt es in Deutschland eine Einrichtung für diese Menschen. Wie das Leben dort ist, wollte ich herausfinden."

Manuskript zur Sendung als PDF und im barrierefreien Textformat

Mehr bei deutschlandradio.de

Downloads:

Mit 30 ins Heim (pdf)
Mit 30 ins Heim (txt)

Die Reportage

Selbstversuch bei Instagram Einflussreich in 30 Tagen
Die Reporterin im Selbstportrait (Verena Fücker )

Auf ihren Social-Media-Accounts haben sie etliche Follower und erreichen mit ihren Fotos und Texten viele Menschen – die sogenannten "Influencer". Unsere Autorin will in nur 30 Tagen auf "Instagram" selbst die 1000 Follower-Marke knacken und auf der Foto-Plattform Geld verdienen.Mehr

Aussteigen als gelebte UtopieAbseits der Welt
Esel auf dem Dorfweg in Matavenero (Foto: Catalina Schröder)

"Es ist hier wie vor 100 Jahren" − im spanischen Dorf Matavenero wohnen 70 Menschen, die aus dem starren Korsett der Zivilisation ausbrechen wollen. Sie verzichten auf Heizung, fließendes Wasser und Krankenversicherung. Dafür leben sie naturverbunden und basisdemokratisch.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur