Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

In Concert / Archiv | Beitrag vom 06.02.2017

Michael Schiefel und Wood & Steel TrioHanns Eisler aus Jazzperspektive

Moderation: Matthias Wegner

Der Sänger Michael Schiefel beim Jazzfest Berlin 2016. (Camille Blake)
Der Sänger Michael Schiefel beim Jazzfest Berlin 2016. (Camille Blake)

Zu den besonders bemerkenswerten Konzerten beim Jazzfest Berlin 2016 gehörte der Auftritt des Sängers Michael Schiefel zusammen mit dem Berliner "Wood & Steel Trio". Im Mittelpunkt des Abends standen wenig bekannte Lieder des Komponisten Hanns Eisler, interpretiert aus Jazzperspektive.

Hanns Eisler's "Hollywood Songbook” ist eine Zusammenstellung von Stücken, die unter Verwendung von Texten von Bertolt Brecht, Goethe, Pascal und anderen in den Jahren 1938 bis 1943 in Los Angeles entstanden sind, als der 1898 in Leipzig geborene Komponist im amerikanischen Exil lebte.  

Sänger Michael Schiefel und Bassist Marc Muellbauer haben diese nur wenig bekannten und wenig gespielten Stücke ausgegraben und neu arrangiert für Stimme und Trio (Bass / Steel Guitar / Marimba und Vibraphon). Herausgekommen ist ein sehr nachdenklicher, emotionaler, vor allem aber auch beglückender Abend im Berliner "Institut Francais".  

Michael Schiefel und das Wood & Steel Trio
Eisler's Hollywood Songbook
Jazzfest Berlin
Aufzeichnung vom 4.11.2016

In Concert

Jazzbaltica 2017Fesselnder Kammer-Jazz an der Ostsee
Der Pianist Jan Lundgren. (Wally Perusset)

Das Festival Jazzbaltica in Niendorf / Timmendorfer Strand hat seinen Ruf als eines der bedeutendsten Jazzfestivals im Norden weiter gefestigt. Auch in diesem Jahr setzten vor allem skandinavische und deutsche Musiker zahlreiche Glanzpunkte. Allen voran der Pianist Jan Lundgren und der Trompeter Sebastian Studnitzky mit ihren jeweiligen Projekten.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur