Seit 18:30 Uhr Weltzeit
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 18:30 Uhr Weltzeit
 
 

Literatur

Seite 2/88
Hochzeitstorte mit zwei Frauenfiguren (AFP / Gabriel Bouys)

Schwule und lesbische Liebe als MotivEhe-Romane für alle

Der Bundestag hat sich nach langem hin und her für die “Ehe für alle“ entschieden. In der Literatur war man da nicht so zimperlich: Es gibt bereits viele Romane, die schwule und lesbische Paarbeziehungen auf außergewöhnliche Weise beschreiben.

Walter Benjamin (dpa / picture alliance / Heinzelmann)

Eine Lange Nacht über Walter Benjamin"Glückloser Engel"

Um Aufschluss über die Gegenwart zu erhalten, soll Vergessenes erinnert und Vergangenes rekonstruiert werden. Entscheidend dabei werden Sprache und Bilder. Walter Benjamin ist ein Sprachmagier, der die Kunst beherrscht, seine Leser zu verführen - eine ganze Nacht lang.

Eine Demonstrantin in China hält ein Bild von Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo und seiner Frau Lia Xia hoch (Archivbild aus dem Jahr 2010). (dpa / EPA)

Zum Tod von Liu XiaoboEr liebte auch seinen Feind

Andere Schriftsteller hätten das chinesische Regime viel heftiger attackiert als der verstorbene Liu Xiaobo, meint der Journalist Shi Ming - doch gerade dessen versöhnlicher Essaystil habe ihn für das Regime zur Gefahr gemacht.

Cover Jutta Wilke "Roofer" vor einem blauen Wolkenhimmel (Coppenrath / picture alliance / Hauke-Christian Dittrich / Collage: Deutschlandradio)

Jutta Wilke: "Roofer"Süchtig nach dem Kick

Was die Clique zusammenhält ist ihr gemeinsames Hobby: Sie sind "Roofer" und klettern auf die höchsten Gerüste und Gebäude der Stadt. Die Autorin Jutta Wilke schafft in ihrem mitreißenden Roman eine große Nähe zum Lebensgefühl der Jugendlichen.

Mit der "Mao Bibel", dem roten Büchlein mit Schriften des chinesischen Führers Mao Zedong, winkt die Masse während der Kulturrevolution am 7.10.1968, dem Nationalfeiertag, ihrem Führer Mao Zedong (r) zu. (DB AFP)

Reinhard Mehring: "Carl Schmitt"Von Hitler zu Mao

Was bleibt von Carl Schmitt? Reinhard Mehrings Buch "Denker im Widerstreit" gibt Antworten, die vor allem jene verstören werden, die Schmitt lediglich rechts verorten. Wohltuend: der Verzicht auf einen aufgeregt-alarmistischen Ton.

Seite 2/88

Literatur

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Lesart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur