Seit 09:07 Uhr Im Gespräch
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 09:07 Uhr Im Gespräch
 
 

Lesart

Sendung vom 27.05.2017

Gewalt in der PartnerschaftAuswege aus der häuslichen Konfliktspirale

Gestelltes Bild zum Thema häusliche Gewalt - Eine Frau versucht, sich in Berlin vor der Gewalt eines Mannes zu schützen.  (dpa / picture alliance / Maurizio Gambarini/)

Gewalt in der Partnerschaft lässt Betroffene vor Scham oft sprachlos werden. Die Journalistin Simone Schmollack will ihnen mit ihrem neuen Buch eine Stimme und Hilfeangebote geben. Ihre Recherchen haben gezeigt: Das Thema braucht mehr Öffentlichkeit und nicht nur mediale Aufschreie.

Ein Kinderrollstuhl steht im Klassenzimmer einer Gemeinschaftsgrundschule in Stuttgart. (picture alliance / dpa)

Leben mit einem Kind mit Behinderung"Zum Hadern gab es keine Zeit"

Wie es ist, Mutter zu sein, haben sich Mareice Kaiser und Julia Latscha anders vorgestellt. Beide haben Töchter mit schweren körperlichen und geistigen Behinderungen zur Welt gebracht. Und beide beschreiben in Büchern ihre Erfahrungen und die Suche nach Normalität.

Sendung vom 26.05.2017
Tobias Roth, Peter Graf und Thomas Böhm (Deutschlandradio / Mareike Knoke)

Neuer Verlag "Das kulturelle Gedächtnis"Von wegen Bibliotheksstaub

Eine Tragödie von Voltaire, ein wiederentdeckter Roman von Walt Whitman: Das Programm des jungen Verlags "Das kulturelle Gedächtnis" klingt angestaubt. Ist es aber nicht, versichern die Verleger Thomas Böhm und Tobias Roth. Im Gegenteil: Es gehe um "schöne Buchkunst".

Sendung vom 24.05.2017
Autorin J.K. Rowling bei der Europapremiere von "Fantastic Beasts and Where to Find Them" in London (AFP / Ben Stansall)

Schreibrezepte für den Erfolg"Hey, ich bin ein guter Autor"

Einen Bestseller zu schreiben – dafür gibt es kein Patentrezept. Dennoch spielten bestimmte Faktoren eine Rolle, sagt der Schriftsteller Stephan Waldscheidt. Auf alle Fälle geht nichts über die Magie des ersten Satzes, der den Leser zum Betreten des Romans auffordere.

Sendung vom 23.05.2017Sendung vom 22.05.2017
Eine Madagaskar-Fauchschabe an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (picture alliance / dpa / Foto: Jan-Peter Kasper/FSU)

Anja RützelTrash-TV und Tiere

In zwei neuen Büchern widmet sich die Journalistin und Autorin Anja Rützel Lieblingsthemen: Trash-TV, das sie mit "wohligem Grusel" schaut, und Skurrilem rund ums Tier. Etwa der Biberberatung oder dem Falkenausstopfen. Und einem seltenen, unterschätzten Haustier.

Sendung vom 20.05.2017Sendung vom 19.05.2017Sendung vom 18.05.2017
Cover des Buches "Schafe" von Eckhard Fuhr, in Hintergrund: Eine Schafherde auf einer Weide in der Röhn. (Matthes & Seitz Berlin / picture alliance / dpa / Klaus Nowottnick / Combo Deutschlandradio)

Eckhard Fuhr: "Schafe" Schafe verstehen heißt Kultur verstehen

Dass Schafe weit mehr sind als eine "wollige Masse potenzieller" Opfer, zeigt der leidenschaftliche Jäger Eckhard Fuhr in seinem Essay. Weil diese Tiere für unsere Kultur so bedeutend waren und sind, fordert er ein Nachdenken über nachhaltige Landnutzung.

Sendung vom 17.05.2017

Poetry SlamJunge Slammer rufen zum Aufbruch

Wortgewaltige Stimmen, frenetischer Jubel: Auf Poetry Slams geht es heiß her. Zum Thementag "Und jetzt? Leben in Zeiten des Populismus" sind drei junge Slammer bei uns im Studio gegeneinander angetreten. Mit viel Wut dabei.

Sendung vom 16.05.2017
Buchcover Luigi Amara "Die Perücke" (Berenberg Verlag/ dpa picture alliance/ Markus C. Hurek)

Luigi Amara: "Die Perücke"Die Ambivalenz künstlicher Haare

In "Die Perücke" veranstaltet der Essayist und Verleger Luigi Amara einen grandiosen Ritt durch die Jahrhunderte dieser Haarkunst. Das negative Image lässt er hinter sich. Amara hegt vielmehr eine Leidenschaft für das utopische Versprechen, das in der Künstlichkeit liegt.

Der Münchner Schriftsteller Friedrich Ani im Juli 2015 (dpa / picture alliance / Ursula Düren)

Krimiautor Friedrich Ani"Im Herzen bin ich ein fahrender Sänger"

Friedrich Ani gilt als einer der besten deutschen Krimiautoren. Dass er auch Gedichte schreibt, wissen nur wenige. Gerade hat er mit "Im Zimmer meines Vaters" einen neuen Band veröffentlicht. Seine melancholische Lyrik entstehe, wenn "eine Synapse in meinem Gehirn übers Seil springt", sagt Ani.

Sendung vom 15.05.2017
Das Buchcover von "Ebbe & Blut", im Hintergrund: zwei Tampons. (Imago/Enters/GRÄFE UND UNZER VERLAG )

"Ebbe & Blut"Hommage an die Menstruation

Warum ist Menstruationsblut in der Werbung eigentlich blau? Mit ihrem Buch "Ebbe & Blut" holen die beiden Grafikerinnen Luisa Stömer und Eva Wünsch das Thema Menstruation aus der Tabuzone, in der es nach wie vor steckt.

Seite 1/177
Mai 2017
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Buchkritik

weitere Beiträge

Literatur

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur