Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Literatur

Freitag, 23.02.2018
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Literatur

Lesart

Sendung vom 23.02.2018Sendung vom 22.02.2018
Der Journalist und Autor Najem Wali.

Najem Wali: "Saras Stunde"Eine Frau rebelliert gegen die Scheinheiligkeit

Im neuen Roman von Najem Wali rechnet eine junge Frau mit der scheinheiligen Männergesellschaft in Saudi-Arabien ab. Ihr Onkel, ein Salafist, hat ihr Leben zerstört - nun ist sie zurück und will Rache. Im Gespräch erklärt der Exil-Iraker Wali, weshalb er einen Roman aus Saudi-Arabien schreibt.

Sendung vom 21.02.2018Sendung vom 20.02.2018Sendung vom 19.02.2018Sendung vom 17.02.2018Sendung vom 16.02.2018
"Zen ohne Meister" von Frenk Meeuwsen (avant-verlag/imago/AFLO)

Frenk Meeuwsen: "Zen ohne Meister" Auf der Suche nach Erleuchtung

Frenk Meeuwsen ist ein niederländischer Zeichner, der sich schon lange für fernöstliche Philosophie und Kampfkünste interessiert. Seine Graphic Novel "Zen ohne Meister" ist eine Collage aus seiner Kindheit, dem japanischen Alltag und Anleitungen zum Meditieren.

Jenn Ireland / The Californian.Second grader Abby Hobbs, center, flips through her brand new copy of Nate the Great , by author Marjorie Weinman Sharmat, while sitting with her classmates in the cafeteria of Wingland Elementary School Friday morning. Around 130 copies of the book were handed out to the school s second grade students by the North Bakersfield Rotary, in an effort to increase interest in reading at home and to improve reading skills. _ (imago / Zuma Press)

Autorin Antje Damm"Man kann Kinder mit beinahe allen Themen konfrontieren"

Kinder könne man mit allen Themen konfrontieren - wenn man sich die Zeit nehme, mit ihnen darüber zu reden, sagt die Kinderbuchautorin Antje Damm. Ihr neues Buch "Was wird aus uns? Nachdenken über die Natur" hat sie als Einladung zum gemeinsamen Philosophieren an Eltern und Kinder herausgebracht.

Leipziger Buchmesse (imago/Manfred Segerer)

Rechte Verlage auf der Leipziger BuchmesseKann man dieses Spiel gewinnen?

Bereits im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse gab es Streit um die Präsenz rechts gerichteter Verlage – und auch vor der Leipziger Buchmesse wird darüber debattiert. So hat Messedirektor Oliver Zille erklärt, es werde "keine Zensur" ausgeübt, er werde aber sein "Hausrecht" in Anspruch nehmen. Die richtige Strategie? Ein Kommentar von Kolja Mensing.

Sendung vom 15.02.2018Sendung vom 14.02.2018
Buchcover Peter S. Beagle: "In Kalabrien" (Hobbit Presse / picture-alliance/ ZB / Wolfgang Thieme)

Peter S. Beagle: "In Kalabrien"Comeback eines Fabeltiers

Peter S. Beagle schrieb vor 50 Jahren "Das letzte Einhorn". Seitdem gilt er als Kultautor der Fantasy-Literatur. In seinem neuen Band "In Kalabrien" geht es nun wieder um dieses sagenumwobene Fabeltier. Kitschig, liebenswürdig, - entzückend.

Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen)

Robert Habeck als Schriftsteller"Progressiv und kühn"

Dass Politiker Bücher schreiben, ist nicht ungewöhnlich. Doch wenn sie wie Robert Habeck zunächst eine Literaten-Karriere hinlegen, macht das neugierig. Florian Werner hat im Werk Habecks nach der Grünen-Philosophie gefahndet - und ist fündig geworden.

Sendung vom 13.02.2018Sendung vom 12.02.2018
Buchcover "Hain" von Esther Kinsky, im Hintergrund Olivenbäume (Suhrkamp Verlag / imago)

Esther Kinsky: "Hain"Berückender Gesang einer Trauernden

Erst vor zwei Monaten wurde ihr Partner begraben: Die namenlose Heldin von "Hain" begibt sich mitten im Winter auf eine ungewöhnliche Reise in ein italienisches Dorf. Mit ihrem Roman stellt Esther Kinsky die Frage, welcher Raum den Toten unter den Lebenden gebührt.

Symbolbild Lesen, Buch, Literatur (imago/Westend61)

Book Shopper in ItalienZwei Literaturkennerinnen beraten Leser

Sie haben ihre Liebe zur Literatur in eine Geschäftsidee verwandelt. Zwei Freundinnen aus dem norditalienischen Padua bieten die persönliche Buch-Beratung – mithilfe einer von ihnen entwickelten App. Thomas Migge hat die "Personal Book Shopper" getroffen.

Seite 1/201
März 2018
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Buchkritik

weitere Beiträge

Literatur

Der Marsyas-MythosDer Musikwettstreit zwischen Apoll und Marsyas
Dieses Gemälde aus dem 17. Jahrhundert zeigt, wie Apoll Marsyas häutet (Active Museum). (imago stock&people)

Marsyas spielte so lustvoll auf der Doppelflöte, dass er den Gott Apoll zum Wettstreit herausforderte und besiegte. Dafür ließ ihn Apoll bei lebendigem Leib häuten. Der Marsyas-Mythos dient bis heute als Parabel über das Verhältnis von Schönem und Hässlichem, Ohnmacht und Macht.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur