Seit 17:05 Uhr Studio 9 kompakt
 

Sonntag, 19.11.2017

Aktuell / Archiv | Beitrag vom 12.03.2015

Leipziger Messe würdigt Autoren und ÜbersetzerBuchmessepreis für Lyriker Jan Wagner

Der deutsche Schriftsteller Jan Wagner (M) gewinnt den Belletristik-Preis der Leipziger Buchmesse am 12.03.2015 in Leipzig (Sachsen). (picture alliance / dpa / Jan Woitas)
Der deutsche Schriftsteller Jan Wagner (M) gewinnt den Belletristik-Preis der Leipziger Buchmesse. (picture alliance / dpa / Jan Woitas)

Drei Rubriken, drei Preisträger: Mirjam Pressler bekommt für ihre Übersetzung von "Amos Oz: Judas" den Übersetzerpreis, an Philipp Ther geht der Sachbuch-Award für "Die neue Ordnung auf dem alten Kontinent" und der Hauptpreis geht an den Lyriker Jan Wagner.

Zum Abschluss des ersten Ausstellertages in Leipzig verlieh die Jury am Donnerstag den Leipziger Buchpreis in drei Kategorien. Die Jury sorgte dabei mit der Auszeichnung von Jan Wagner für eine echte Überraschung: Erstmals war mit ihm ein Lyriker nominiert worden und errang nun auch sofort den Preis. Wagner wendet sich in seinem "Regentonnenvariationen" einmal mehr der Welt der kleinen Dinge zu. Die schönsten Zeilen in diesem Werk widmet er drei sizilianischen Eseln.

Wir haben mit Jan Wagner in den Sendungen "Fazit" und "Studio 9" über seine Auszeichnung gesprochen.

Der österreichische Autor Philipp Ther bei der Verleihung des Preises der Leipziger Buchmesse 2015 (picture alliance / dpa / Hendrik Schmidt)Der österreichische Autor Philipp Ther bei der Verleihung des Preises der Leipziger Buchmesse 2015 (picture alliance / dpa / Hendrik Schmidt)

An Philipp Ther geht der Preis im Sachbuchsegment für sein Werk über die ökonomische Neuordnung Europas nach 1989. Ther analysiert in "Die neue Ordnung auf dem alten Kontinent" die bis heute andauernden Veränderungen - von der neoliberalen Schocktherapie in Polen bis zu Angela Merkels Plädoyer für eine marktkonforme Demokratie.

Den Preis im Bereich "Übersetzung" bekommt Mirjam Pressler für ihre Übertragung von "Amos Oz: Judas" aus dem Hebräischen ins Deutsche. Der Preis ist mit 45.000 Euro dotiert.

(Deutschlandradio - Andreas Buron)Die Übersetzerin Mirjam Pressler (Deutschlandradio - Andreas Buron)

Auch die Werke der weiteren Kandidaten, die für den Buchpreis der Leipziger Messe nominiert waren, sind sehr lesenswert. Wir haben hier einen Überblick für Sie zusammen gestellt.



Studio 9

Archäologische RestauratorenSchätze im neuen Glanz
Goldener Halsschmuck einer byzantinischen Prinzessin aus dem Preslav-Schatz (Bulgarien, 10. Jahrhundert) (V. Iserhardt / RGZM)

Das Römisch-Germanische Zentralmuseum in Mainz erforscht und erhält Altertumsfunde aus aller Welt, zum Beispiel einen byzantinischen Schatzfund aus Preslav aus dem zehnten Jahrhundert. Er soll im kommenden Jahr im Pariser Louvre ausgestellt werden.Mehr

Umstrittene Ausstellung in BerlinTapfere Drogenhändler?
Ein vorläufig festgenommener, mutmaßlicher Drogenhändler steht am 10.02.2014 in Handschellen vor einem Polizeiwagen in Berlin und lässt sich von einem Polizisten die Jacke schließen. Bei einer Razzia rund um den Görlitzer Park in Kreuzberg überprüfte die Polizei 49 Personen und leitete neun Strafermittlungsverfahren wegen Drogenhandels ein. Insgesamt wurden 69 kleine Drogentütchen, vier Ampullen mit Amphetaminen und drei Kugeln Heroin beschlagnahmt. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa | Verwendung weltweit (picture alliance / dpa / Bernd von Jutrczenka)

In Berlin eröffnet demnächst im Bezirksmuseum Friedrichshain-Kreuzberg eine Ausstellung über afrikanische Drogendealer. Der US-Amerikaner Scott Holmquist porträtiert dort Menschen, die zum Beispiel im Görlitzer Park Drogen verkaufen. Selbst Toleranten ist das zu viel.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur