Seit 01:05 Uhr Tonart
 

Sonntag, 21.01.2018

Tonart | Beitrag vom 16.03.2016

L'aupaire alias Robert Laupert Der Folkpop-Senkrechtstarter

Moderation: Mascha Drost

Robert Laupert alias L‘aupaire beim Besuch im Funkhaus vom Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio-Maurice Wojach)
Robert Laupert alias L‘aupaire beim Besuch im Funkhaus vom Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio-Maurice Wojach)

Schöner Künstlername, eingängige Musik: Der Folkpop-Sänger Robert Laupert alias L‘aupaire hat prominente Unterstützer getroffen und eine große Zukunft vor sich.

Im Apartment seiner Oma in Budapest schreibt Robert Laupert aus Gießen, L‘aupaire, seine Songs in völliger Isolation und fokussiert sich nur auf die Musik. Der junge Folk-Sänger spielte Hunderte von Konzerten und war bereits zum legendären "South by Southwest"-Festival nach Austin in Texas eingeladen.

In Los Angeles traf er auf Mocky, der einst in Berlin wohnte und schon mit Peaches, Feist und Gonzales zusammenarbeitete. L'aupaire spielt eine Mischung aus Blues, Pop und Folk. Seine Stimme brummt - so jung er auch ist - schon fast wie die von Tom Waits.

In der "Tonart" am Mittwoch ab 11.07 Uhr spricht er über seinen schnellen Aufstieg. 

Tonart

Klezmer-Punk Daniel Kahn"In der Welt heutzutage fehlt Humor"
Der Klezmer-Musiker Daniel Kahn (Klaus-Dietmar Gabbert/dpa)

Mit seiner von Punk, Hans Eisler und dem Geist alter Arbeiterlieder befeuerten Musik sorgen Daniel Kahn und seine Band "The Painted Bird" für frischen Wind in der Klezmer-Szene. Inspiration findet er bei Brecht. Vor Kurzem ist das neue Album "The Butcher‘s Share" erschienen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur