Seit 23:05 Uhr Fazit
 

Samstag, 16.12.2017

Klangkunst | Sendung am 02.02.2018 um 00:05 Uhr

Kunstperformance mit Bombenattrappe in BeirutHappy New Fear

Von Rima Najdi

Die Performancekünstlerin Rima Najdi mit einer Bombenattrappe um den Körper. (Rima Najdi)
Die Performancekünstlerin Rima Najdi ging mit einer Bombenattrappe durch Beirut. (Rima Najdi)

Was tut eine Gesellschaft in Angst? Hört sie auf zu funktionieren oder verdrängt sie und macht weiter? Leben wir allein mit unserer Angst oder teilen wir sie? Wie können wir über solche Gefühle sprechen?

Diese Fragen thematisierte die libanesische Künstlerin Rima Najdi 2014 in ihrer Performance "Madame Bomba: The TNT project". Mit einer Bombenattrappe um den Körper ging sie durch Beirut und personifizierte so, was alle dachten: An jeder Straßenecke könnte der nächste Anschlag auf mich warten. Ihre Erfahrungen als "Madame Bomba" hat Rima Najdi zu einem Hörspiel verarbeitet.

Übersetzung: Julia Tieke
Textaufnamen: Andreas Stoffels
Mit: Anjorka Strechel, Britta Steffenhagen und Rima Najdi
Komposition: Kathy Alberici
Produktion: Deutschlandradio Kultur/CTM-Festival in Zusammenarbeit mit Goethe-Institut, SoCCoS, ORF musikprotokoll im steirischen herbst und Ö1 Kunstradio 2017

Länge: 51'38

Eine Wiederholung vom 24.03.2017

Rima Najdi lebt als Performance- und Installationskünstlerin in Berlin und Beirut. Studium der darstellenden Künste an der libanesischen Universität der Künste, sowie Performance Studies an der Tisch School of the Arts in New York City.

2017 gewannen Rima Najdi and Julian Bonequi den CTM 2017 Radio Lab Call. 2018  ging der CTM 2018 Radio Lab-Preis an Zuli.

Klangkunst

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur