Seit 05:05 Uhr Studio 9

Freitag, 22.06.2018
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Kulturjahr 2017

Was bleibt.

(dpa / picture alliance / Sina Schuldt)
Kevin Spacey spielt Frank Underwood in "House of Cards" (picture-alliance / dpa / Melinda Sue Gordon)

Die cineastische PerspektiveDas war das Kinojahr 2017

Turbulent war das Kinojahr 2017. Der Skandal um Produzent Harvey Weinstein und der Aufstieg der Streamingdienste in die Champions League des Kinos prägten die Debatten der Filmwelt. Unser Filmmagazin Vollbild wirft einen Blick zurück auf das Kino 2017.

Der Musiker Yung Hurn bei einem Konzert in Berlin. (imago stock&people)

Trend im Jahr 2017Slow Pop – dank Hip Hop

Hygge, Slow Food und nun auch Slow Pop? Der Trend zur Entschleunigung hat auch die Musikwelt erreicht. Langsame Songs werden auf Streaming-Plattformen immer beliebter. Der Grund ist ein neuer Hip-Hop-Trend.

Jan Wagner (dpa-Zentralbild)

Lyrikjahr 2017Von Jan Wagner bis Haiku

Unser Rezensent André Hatting bescheinigt der aktuellen Lyrik eine "barocke Vielstimmigkeit". Deswegen bedauert er, dass sich die Literaturkritik auf eher "konventionelle" Lyrikformen konzentriere, zeigt sich aber dennoch rundum zufrieden mit diesem Lyrikjahr.

Das französisch-kubanische Duo Ibeyi bei einem Liveauftritt (imago/Reporters)

Protestsongs 2017Mund auf gegen Trump

Zynisch ließe sich sagen: Die Präsidentschaft Donald Trumps verhilft dem Protestsong zu neuem Auftrieb. Widerstand gegen den seit einem Jahr amtierenden US-Präsidenten regt sich jedenfalls in allen Genres - sogar im amerikanischsten, dem Country.

Der britische Sänger und Bandleader von Radiohead, Thom Yorke  (dpa / CJ E&M/HO)

Rückblick aufs Popjahr 2017Neue Langsamkeit und Moralfragen

Hip Hop nippt am Kodein und schaltet ein, zwei Gänge runter. Morrissey spaltet mit kontroversen Interviews die Kritik. Und die BDS-Kampagne, die zum Boykott gegen Israel aufruft, hat die hiesigen Debatten erreicht – Rückblick auf ein turbulentes Popjahr 2017.

Martin Maag trägt in Ulm vor seinem Laden "Sound Circus" eine überdimensionale Schallplatte. (dpa / picture alliance / Stefan Puchner)

Kulturjahr 2017Die besten Pop-Platten des Jahres

Loyle Carner hat mit "Yesterday’s gone" ein tolles Debütalbum vorgelegt. St. Vincent bringt auf "Masseduction" eine Sexiness rüber, von der Madonna und Beyonce nur träumen können. Und Father John Misty gräbt die feinsten Sahnetorten des Pop aus.

Eine Besucherin steht auf der Leipziger Buchmesse 2017 vor einem Regal mit Büchern. (dpa / picture alliance / Jens Kalaene)

Das Bücherjahr 2017Krawall, Lyrik und politische Romane

2017 war ein turbulentes Jahr für das literarische Leben: Auseinandersetzungen mit Rechts bestimmten das Geschehen, etwa auf der Frankfurter Buchmesse. Aber auch die Romane waren politisch wie lange nicht mehr. Unsere Kritiker Kolja Mensing und René Aguigah blicken zurück.

Chris Dercon, der Intendant der Volksbühne, im ehemaligen Flughafen in Tempelhof. Die Volksbühne lädt zum Saisonauftakt am 10.09.2017 zur Open-air-Aufführung "Fous de danse - Ganz Berlin tanzt auf Tempelhof" bei freiem Eintritt auf das Tempelhofer Feld. (dpa / Jens Kalaene)

Die Theaterdebatten des Jahres 2017#MeToo und Volksbühne

Es war ein Jahr der harten Kontroversen: Unsere Redakteurin Susanne Burkhardt und Elena Philipp vom Theaterportal nachtkritik.de blicken auf das Theaterjahr 2017 zurück. Unter anderem diskutieren sie über #MeToo und die Volksbühne unter Chris Dercon.

Literatur

weitere Beiträge

Lesart

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur