Seit 18:05 Uhr Feature
 

Samstag, 18.11.2017

Kultur

Babylon Berlin Visual. (Frédéric Batier / X Filme)

Bingewatch, das Serienquartett (3)Zeitreisen und Car Sharing

Der Serienboom ebbt nicht ab: Was darf man auf keinen Fall verpassen? Anna Wollner, Hendrik Efert, Susanne Burg und Patrick Wellinski bilden das kritische "Vollbild"-Serienquartett – und richten diesmal über die aktuellen Staffeln von "Babylon Berlin" bis "Mindhunter".

Zwei Windräder drehen sich unweit von Einfamilienhäusern in einem Dorf in Brandenburg. (picture alliance / Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB)

Juli Zehs "Unterleuten" in Weimar "Es ist eine Art Dorf-Western"

In ihrem Roman "Unterleuten" verwandelt die Autorin Juli Zeh ein ländliches Dorfidyll in Brandenburg in eine menschengemachte Hölle. Für die Bühnenfassung am Deutschen Nationaltheater Weimar habe sie daraus "eine Art Dorf-Western" gemacht, hat uns Regisseurin Jenke Nordalm verraten.

Die Regisseurin Jette Steckel, aufgenommen 2008 während eines Pressegespräches in der Redaktion von "Theater Heute" (imago/DRAMA-Berlin.de)

"Ein Volksfeind" im Wiener Burgtheater Die Demokratie am Pranger

Die Lüge siegt über die Wahrheit. Wer will, kann aktuelle Wahlergebnisse, in Österreich oder sonstwo, visionär gespiegelt sehen in dieser ollen Kamelle des Theaters, meint unser Kritiker Michael Laages kurz vor der Premiere von "Ein Volksfeind" im Wiener Burgtheater.

Daniel Hoevels, Christoph Franken, Judith Hofmann und Helmut Mooshammer in der Inszenierung "Versetzung" am DT (Arno Declair / arno@iworld.de / DT)

Uraufführung von "Versetzung" am DT Manisch-depressiv im Schulbetrieb

In "Versetzung" geht es um einen bipolaren Lehrer, dessen Krankheit öffentlich wird und der sich schließlich vor seinen Kollegen rechtfertigen muss. Geschrieben hat das Stück der Schriftsteller Thomas Melle, der ebenfalls bipolar ist und auch schon einen autobiographischen Roman dazu verfasst hat.

Cate Blanchett als Puppenspielerin - Surrealismus - im Film "Manifesto" von Julian Rosefeldt (Julian Rosefeldt und VG Bild-Kunst)

Kinofilm "Manifesto" Cate Blanchett in 13 Rollen

Nach dem Erfolg der Kunstinstallation "Manifesto" kommt jetzt eine Filmversion in die deutschen Kinos. Der Regisseur Julian Rosefeldt setzt dabei auf die Kraft der Künstlermanifeste, die er verhandelt – und die seiner Hauptdarstellerin Cate Blanchett, die alle 13 Rollen spielt.

Seite 1/21

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur