Seit 09:07 Uhr Im Gespräch
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 09:07 Uhr Im Gespräch
 
 

Aktuell / Archiv | Beitrag vom 17.12.2016

Kriminalhörspiel "Off the record"NSU, Geheimhaltung und die Vierte Gewalt

Beitrag hören
Das Bild zeigt den runden Tisch mit den Ausschussmitgliedern in einem Konferenzraum. (dpa / Marijan Murat)
Die erste öffentliche Sitzung des NSU-Untersuchungsausschusses des baden-württembergischen Landtages am 19.9.2016 in Stuttgart. (dpa / Marijan Murat)

Ein Thema ist im Jahr 2016 zwischen Fakenews, Pokémon und digitaler Überwachung etwas untergegangen: die Aufarbeitung des NSU. Das Kriminalhörspiel "Off the record" von Christiane Mudra untersucht die Rolle der Medien und systemimmanente Sicherheitslücken - basierend auf auf Fakten und Originalzitaten aus Sicherheitskreisen.

In der letzten "Breitband"-Sendung des Jahres begehen wir ein Experiment und konzentrieren uns auf ein (Medien-) Thema, das 2016 etwas untergegangen ist zwischen Fakenews, Pokémon und digitaler Überwachung: die Aufarbeitung des NSU und die Rolle der Medien in diesem Komplex.

"Off the record - die Mauer des Schweigens" ist ein auf investigativer Recherche aufbauendes Kriminalhörspiel. (Breitband / Jara López Ballonga)"Off the record - die Mauer des Schweigens" ist ein auf investigativer Recherche aufbauendes Kriminalhörspiel. (Breitband / Jara López Ballonga)Politische Untersuchungsausschüsse zum NSU und der immer noch andauernde Prozess gegen Beate Zschäpe vor dem Oberlandesgericht München machen das ungeheure Ausmaß staatlichen Versagens auf allen Ebenen sichtbar. Auf der anderen Seite nimmt das öffentliche Interesse daran immer mehr ab – obwohl mittlerweile kontinuierliche Prozessberichterstattung, Fernsehdokus und sogar Theaterstücke versuchen, dem entgegenzuwirken.

Fiktives Hörspiel, basierend auf Originalzitaten

Die Autorin, Regisseurin und Schauspielerin Christiane Mudra beschäftigt sich in einer Trilogie mit dem NSU und dem Umgang mit rechtsterroristischen Kontinuitäten in der Bundesrepublik. Der erste Teil "Wir waren nie weg – die Blaupause" von 2015 hatte die Täter und Opfer zum Thema.

Der zweite Teil untersucht nun das "System". Das heißt: Bundesnachrichtendienst, Verfassungsschutz, Ermittlungsbehörden, Justizbeamte, Journalisten und viele, viele V-Leute. "Off the record - die Mauer des Schweigens" will systemimmanente Sicherheitslücken herausarbeiten und beschäftigt sich mit Medienstrategien und der öffentlichen Darstellung von Skandalen.

Entstanden ist ein auf investigativer Recherche aufbauendes Kriminalhörspiel. Das Besondere: Das Stück basiert auf Fakten und Originalzitaten aus Sicherheitskreisen.

"Off the record" wurde als Theaterstück am 3. November 2016 in München uraufgeführt, wir senden eine exklusive Hörspielfassung. Im Anschluss sprechen Katja Bigalke und Marcus Richter mit Christiane Mudra über ihre Recherchen und die Herausforderung der szenischen Umsetzung von Fakten.

Redaktion: Jana Wuttke, Web: Miriam Sandabad, Grafik: Jara López Ballonga

Studio 9

Wahlkämpfer in Kleinstparteien Unverbesserliche Idealisten
Mitglieder der Bayernpartei in Bad Aibling (Deutschlandradio / Paul Vorreiter)

Große Parteien bereiten sich in diesen Wochen darauf vor, ihre Prozente bei der Bundestagswahl zu verteidigen. Für manche Wahlkämpfer geht es um viel grundlegenderes. Sie kämpfen dafür, dass ihre Kleinstparteien überhaupt erst zugelassen werden. Was motiviert sie?Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur