Seit 11:05 Uhr Lesart

Samstag, 26.05.2018
 
Seit 11:05 Uhr Lesart

Aus den Archiven | Beitrag vom 27.01.2018

Krawczyk und die FolgenDie DDR streitet über die Ausweisung von Künstlern und Intellektuellen

Vorgestellt von Michael Groth

Beitrag hören Podcast abonnieren
Nach ihrer Ausweisung aus der DDR: Stefan Krawczyk und dessen Ehefrau Freya Klier am 3. Februar 1988 in Bielefeld vor dem Haus des Pastors Martin Braune (imago/teutopress)
Nach ihrer Ausweisung aus der DDR: Stefan Krawczyk und dessen Ehefrau Freya Klier am 3. Februar 1988 in Bielefeld vor dem Haus des Pastors Martin Braune (imago/teutopress)

Am 2. Februar 1988 wurden Stefan Krawczyk und Freya Klier in die Bundesrepublik abgeschoben. Das Feature aus dem Jahr 1988 erinnert an Ereignisse, die vor 30 Jahren ihren Teil zum späteren Zusammenbruch der SED-Diktatur beitrugen.

Michael Groth stellt unseren Hörerinnen und Hörern das Feature vor, das wir nach rund 30 Jahren als historisches Hörstück noch einmal senden.

Krawczyk und die Folgen
Die DDR streitet über die Ausweisung von Künstlern und Intellektuellen
Von Gerhard Rein
Deutschlandfunk 1988
Vorgestellt von Michael Groth

Mehr zum Thema

Verhaftung von Oppositionellen in Ost-Berlin - Die Freiheit der Andersdenkenden(Deutschlandfunk Kultur, Kalenderblatt, 17.01.2018)

DDR-Bürgerrechtlerin Freya Klier - "Jeder wusste, wir denken jetzt alle das Gleiche"
(Deutschlandfunk Kultur, Im Gespräch, 25.08.2017)

Gedenkstätte Hohenschönhausen - "Bei vielen Besuchern geht das Messer in der Tasche auf"
(Deutschlandfunk, Interview, 11.08.2017)

Frauen in der DDR - Permanent am Limit
(Deutschlandfunk, Aus Kultur- und Sozialwissenschaften, 20.10.2016)

Aus den Archiven

Vor 70 JahrenDeutschland und der Marshall-Plan
Hochkommissar John McCloy und Bundeskanzler Konrad Adenauer unterzeichnen am 15. Dezember 1949 den Marshallplan genannten ERP-Vertrag (picture-alliance / dpa)

Das US-Aufbauprogramm des Marshallplans sollte nach dem Zweiten Weltkrieg dem wirtschaftlich zerstörten Westeuropa zugute kommen: Drei historische RIAS-Sendungen erinnern an die Debatten der unmittelbaren Nachkriegszeit.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur