Seit 15:30 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 15:30 Uhr Tonart
 
 

Konzert zum Nachhören

Sendung vom 20.06.2017

Debüt im Deutschlandfunk KulturGrenzenlos unterwegs

Der Geiger Aleksey Semenenko (Foto: Christian Steiner)

Hochbegabte junge Musiker gehören heute zu den echten Kosmopoliten. Oft verlassen sie bereits im Kindesalter ihr Heimatland, immer auf der Suche nach dem idealen Lehrer, der großen Herausforderung, der einmaligen Chance.

Sendung vom 16.06.2017
Der Pianist Jean-Yves Thibaudet (Decca/Kasskara)

Orchesterkonzerte im DoppelpackUngarn pur

Die beiden fast gleichaltrigen Ungarn Zoltan Kodaly und Bela Bartok waren befreundet und auch ästhetisch Verbündete. Weniger bekannt ist, dass nicht nur Bartok, sondern vor ihm schon Kodaly ein – kürzeres – Orchesterkonzert komponierte. Beim RSB erklingen beide an einem Abend.

Sendung vom 13.06.2017
Bundestagspräsident Norbert Lammert  (dpa/picture-alliance/Bernd von Jutrczenka)

Chorsinfonisches MonumentalwerkEine ökumenische Messe

Kein Text ist im Laufe der Musikgeschichte häufiger komponiert worden als der der katholischen Messe. Jetzt legt Stefan Heucke als Auftragswerk des DSO eine weitere Vertonung vor; Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die alten lateinischen Worte neu ins Deutsche übersetzt.

Sendung vom 11.06.2017
Friedenskirche Potsdam (imago /Rainer Weisflog)

Musikfestspiele Potsdam SanssouciVernichtung und Versöhnung

Wenn die Menschheit der Sünde verfällt, muss sie untergehen: solche Szenarien sind nicht nur bei modernen Apokalyptikern angesagt, sondern waren es auch schon zur Zeit der Gegenreformation; die biblische Sintflut bot da ein warnendes Beispiel.

Sendung vom 08.06.2017
Pietari Inkinen (RSB Berlin / Nguyen Phuong Thao )

Finnische und mährische Klänge beim RSBNationale Emanzipation

Der Schritt in die nationale Eigenständigkeit vollzog sich in Finnland wie in Mähren zuerst kulturell, bevor er auch politisch realisiert wurde. Das RSB-Programm unter Pietari Inkinen lässt nachvollziehen, welche Aufbruchsenergien dabei frei wurden.

Sendung vom 07.06.2017
das Ensemble Modalius (Website Ensemble Modalius)

Neue Kammermusik aus IsraelKlangoase Haifa

Die Hochschule der Künste an der Universität Haifa lädt immer zu einem besonderen Musikfest - inklusiv wird hier gedacht, gespielt und gesungen. Mit "Identity issues" beschäftigte sich dabei das Ensemble Modalius.

Sendung vom 05.06.2017
ensemble polyharmonique (Archiv des Ensembles)

Händelfestspiele HalleEin Gott – verschiedene Dienste

Nicht nur geographisch, sondern auch konfessionell kam Händel weit herum: orthodox-lutherisch, pietistisch, katholisch und schließlich, in London, auch noch anglikanisch: Er begegnete allen Richtungen mit gelassener Toleranz, auch musikalisch.

Sendung vom 04.06.2017
(Archiv des Orchesters)

385. WartburgkonzertAngst und Erleuchtung

Ein Gedenkstein nördlich von Erfurt bezeichnet jenen Ort, wo 1505 der Student Martin Luther während eines Gewitters in Todesangst gelobte, fortan als Mönch zu leben – ein Ereignis mit Folgen. Jetzt ist es Ausgangspunkt einer neuen Komposition zu Ehren des Reformators.

Sendung vom 02.06.2017
Der Dirigent Johannes Moesus (Kerstin Junker/Bayerisches Kammerorchester)

Rosetti-Festtage im RiesEntdeckt und wiedererweckt

Mozart und Haydn ebenbürtig war Antonio Rosetti. Seit 18 Jahren gibt es die Rosetti-Festtage im Ries. Im Abschlusskonzert dirigierte Johannes Moesus das Bayerische Kammerorchester in Werken von Kraus, von Beecke und Rosetti.

Juni 2017
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Konzert

Schwetzinger FestspieleLiebesdurstig und todesnah
Die Geigerin Carolin Widmann (Foto: Marco Borggreve)

450 Jahre nach seiner Geburt gilt der Musik-Reformator Claudio Monteverdi als wohl wichtigster Leitkomponist des laufenden Jahres – und zieht dabei manchmal noch andere lohnende Zeitgenossen mit ans Licht wie in diesem Konzert der Schwetzinger Festspiele.Mehr

Saisonabschluss des RSB Der neue Chef kocht selbst
Vladimir Jurowski (Sheila Rock)

Bei Dvořaks h-moll-Cellokonzert – dem wohl häufigst gespielten weltweit – und der "Zweiten" von Brahms darf sich der regelmäßige Klassik-Hörer sozusagen in der guten Stube fühlen: man weiß, was man hat – und genießt es.Mehr

Tugan Sokhievs Abschied beim DSONach Moskau!
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin (DSO) mit Dirigenten Tugan Sokhiev / Kai Bienert, 2014 (Kai Bienert)

Die Klänge gehen dem Menschen voraus: Tugan Sokhiev, für die vergangenen vier Spielzeiten Chef des DSO, will sich zukünftig stärker auf seine Aufgaben am Moskauer Bolschoi-Theater konzentrieren. Folgerichtig schaut sein Abschiedsprogramm Richtung Osten.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur