Seit 06:20 Uhr Wort zum Tage
 

Samstag, 16.12.2017
 
Seit 06:20 Uhr Wort zum Tage

Klangkunst | Sendung am 05.01.2018 um 00:05 Uhr

Klangkomposition über Mythen aus Sizilien Die Rückkehr der Proserpina

Eine Ars Acustica-Pastorale nach sizilianischen Motiven

Von Werner Cee

Die Klangskizzen erzählen auch von den Ruinen griechischer Tempel und von der durch ein Erdbeben zerstörten Stadt Poggioreale.  (Foto: Werner Cee)
Die Klangskizzen erzählen auch von den Ruinen griechischer Tempel und von der durch ein Erdbeben zerstörten Stadt Poggioreale. (Foto: Werner Cee)

Das sizilianische Hinterland ist eine archaische, sonnendurchglühte, ernste Landschaft. Hier befinden sich die Schauplätze von Homers Odyssee und vom Raub der Proserpina. Dieser mythisch aufgeladenen Kulisse widmet der Klangkünstler Werner Cee sein Hörstück.

Die Narration folgt Ovids Epos von den vier Weltzeitaltern. Die Ruinen griechischer Tempel, die Geisterstadt Poggioreale, der Wind in dürren Disteln, die Brunnen in der flirrenden Mittagshitze und das karge Weideland verklanglichen eine allmähliche Metamorphose: Vom Idyll zur Dystopie.

"Die Rückkehr der Proserpina" ist Teil von Werner Cees sizilianischer Hörtrilogie "Tod und Frühling".

Die Klangskizzen erzählen auch vom Wind in dürren Disteln, von Brunnen in der flirrenden Mittagshitze und von kargem Weideland.  (Foto: Werner Cee)Die Klangskizzen erzählen auch vom Wind in dürren Disteln, von Brunnen in der flirrenden Mittagshitze und von kargem Weideland. (Foto: Werner Cee)

Eine Ars Acustica-Pastorale nach sizilianischen Motiven
Komposition und Realisation: Werner Cee
Musik: Werner Cee (Elektroakustische Chin)
Textbearbeitung: Bettina Obrecht
Sprecherin: Caroline Junghanns
Gesang: Patrizia Manuguerra und Umberto Leone
Produktion: SWR 2016

Länge: 49'13


Werner Cee, geboren 1953 in Hessen, ist Klangkünstler, Komponist und Hörspielmacher. Zahlreiche Radioproduktionen und Auszeichnungen. Für "Winterreise" (HR 2010) erhielt er den Prix Italia, für "Cages" den Deutschen Klangkunst-Preis (2006). Lehrtätigkeit an der Kunsthochschule Saarbrücken, sowie an der Hochschule der Künste Bern. 2015 entwarf er gemeinsam mit DKultur, iem Graz und CITEC Bielefeld die "KLIMA|ANLAGE", eine begehbare Hörinstallation zur Verklanglichung von Klimadaten.

Klangkunst

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur