Seit 15:30 Uhr Tonart
 

Dienstag, 23.01.2018

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 01.08.2005

Kindsein ist süß? Kindsein ist mies!

Welches Bild haben wir von den Heranwachsenden?

Von Barbara Leitner

Podcast abonnieren
Auf dem Spielplatz (dradio.de/Andreas Diel)
(dradio.de/Andreas Diel)

"Tu dies! Tu das! Heb die Füße hoch! Sitz nicht krumm! Mein Gott bist du dumm!" Ohne Mühe könnten Kinder die in dem Lied von Susanne Kilian aufgezählten Redewendungen um unzählige andere ergänzen; Sprüche, die dem Bild, das die "Großen" vom Kind haben, entspringen.

Im Laufe der Geschichte wurden Kinder als kleine Erwachsene, oder als mangelhafte, zu bildende Wesen gesehen. Mal beschrieb man sie als von Geburt an gut und nur durch Erwachsene verdorben, dann wieder als von vornherein zum Bösen neigend. Im letzten Jahrhundert wurde das Wissen über die Fähigkeiten und Potenziale von Kindern vollkommen auf den Kopf gestellt. Doch deswegen sind überkommene Bilder keineswegs aus den Köpfen vieler Erwachsener verschwunden.

Manuskript: Kindsein ist süß? Kindsein ist mies!

Zeitfragen

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur